Sommerhitze und Hund im Auto - So rettest du schnell und auf legalem Weg!

So rettest du einen Hund aus dem heißen Auto, ohne illegal zu handeln.

Jedes Jahr wieder häufen sich bereits nach den ersten warmen Frühlingstagen die Meldungen über Hunde, die allein im heißen Auto zurückgelassen wurden. Im glücklichsten Fall werden die Vierbeiner schnell von Passanten bemerkt und durch Einschalten der Polizei oder Feuerwehr gerettet. Doch was kannst du bei einem akuten Notfall tun, ohne dich in den Bereich des Illegalen zu begeben. Wir verraten dir, was du tun kannst, um einen Hund aus dem heißen Auto zu befreien.

Was tut man eigentlich als verantwortungsvoller Hundefreund, wenn man einen Hund im geparkten Auto leiden sieht? Der Gedanke, die Scheibe einzuschlagen und den Hund aus seiner misslichen Lage zu befreien, liegt wohl am nächsten. Doch damit begibt man sich rechtlich auf sehr dünnes Eis. Es handelt sich dabei nämlich um Sachbeschädigung (§ 303 StGB, Strafgesetzbuch), für die du zivilrechtlich zur Rechenschaft gezogen werden kannst.

Wenn der Hund im Auto bereits erbrochen hat oder sogar schon bewusstlos ist, ist schnelles Handeln gefragt. Und genau für einen Notfall wie diesen, gibt es auch Gesetze, die dein Handeln rechtfertigen. Nach § 34 StGB ist es erlaubt, ein Tier aus einer gefährlichen Lage zu befreien, wenn für “Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut” eine nicht abwendbare Gefahr besteht. Nach § 228 BGB handelst du nicht widerrechtlich, wenn du “eine fremde Sache beschädigst oder zerstörst, um eine durch sie drohende Gefahr von dir oder einem anderen abzuwenden”.

Solltest du angeklagt werden und es zu einem Prozess kommen, musst du beweisen, dass es sich um einen Notfall gehandelt hat. Deshalb ist es wichtig, dass du alles so genau wie möglich dokumentierst. Und wir verraten dir hier, wie du dabei am besten vorgehst.

Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Notfall

Versuche, den Hundehalter ausfindig zu machen

Ist das Auto in der Nähe von Geschäften oder Restaurants geparkt, solltest du dich zuerst auf die Suche nach dem Hundehalter machen. Vielleicht hat dieser auch eine Handynummer im Auto hinterlegt? Dann solltest du ihn kontaktieren, bevor du weitere Schritte einleitest. Probiere auch, ob das Auto möglicherweise unverschlossen ist.

Rufe die Polizei

Bleibt dein Versuch, den Halter des Autos ausfindig zu machen, ohne Erfolg, solltest du dich umgehend mit der Polizei in Verbindung setzen und die Situation schildern. Du kannst das Autokennzeichen durchgeben und vielleicht kann die Polizei dir helfen, den Halter zu finden. Wenn nicht, besprich das weitere Vorgehen mit den Beamten am Telefon.

Geht es dem Hund noch verhältnismäßig gut, warte am besten, bis die Polizei am Ort des Geschehens eintrifft und das Tier aus der Notlage befreien kann. Ist erkennbar, dass der Hund in akuter Lebensgefahr schwebt, kannst du auch selbst die Scheibe einschlagen. In diesem Fall solltest du aber die Beamten darüber informieren.

Dokumentiere alles

Damit du später, sollte es vor Gericht landen, nachweisen kannst, dass du im Notfall gehandelt hast, solltest du alles so gut wie möglich mit deinem Handy dokumentieren. Suche dir Passanten und bitte sie, für dich Zeuge zu sein. Notiere dir Namen und Kontaktdaten der Zeugen, bevor du allein los ziehst und die Scheibe einschlägst. Wichtig ist, dass du später mindestens eine Person hast, die deine Aussagen und die Notsituation bestätigen kann.

Möglichst wenig Schaden anrichten

Wenn du schon eine Scheibe einschlagen musst, dann nimm ein Seitenfenster. Das wird nicht so teuer und lässt sich schneller ersetzen als die Windschutzscheibe. Dabei musst du natürlich darauf achten, dass du den Hund mit der Rettungsaktion nicht in Gefahr bringst.

Der Hund muss langsam runterkühlen

Wenn du den Hund aus dem Auto befreit hast, bringe ihn an einen schattigen Ort und in die stabile Seitenlage. Auf keinen Fall solltest du ihn mit kaltem Wasser überschütten, da dieser plötzliche Temperaturschock bei Überhitzung tödlich enden kann.

Wenn der Hund bei Bewusstsein ist, biete ihm frisches Wasser in Zimmertemperatur an und mache Umschläge mit Handtüchern, die ebenfalls Raumtemperatur haben. Ganz langsam kannst du dann die Temperatur des Wassers runterkühlen, wenn du siehst, dass der Hund sich langsam erholt. Auf jeden Fall sollte der Hund so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden.

Unsere Erste Hilfe Anleitung für den Hitzschlag beim Hund findest du hier.

Strafrechtliche Konsequenzen für den Hundehalter

Die Fotos und Videos, die du mit dem Handy aufgenommen hast sind nicht nur dazu da, vor Gericht die Notlage und dein richtiges Handeln zu beweisen. Du kannst sie auch als Beweismittel gegen den Hundehalter nutzen, der sich der Tierquälerei verantworten muss.

Nach § 18 des Tierschutzgesetzes heißt es nämlich: “Wer vorsätzlich oder fahrlässig einem Wirbeltier, das er hält, betreut oder zu betreuen hat, ohne vernünftigen Grund erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt, handelt ordnungswidrig.” Kannst du mit deiner Dokumentation einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz nachweisen, droht laut § 17 TierSchG eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren und ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro.

Deshalb ist es so wichtig, dass du nicht nur alles ordentlich dokumentierst, sondern auch die Polizei über den Vorfall informierst und dich mit den Beamten absprichst. Denn nur so kannst du den verantwortungslosen Hundehalter zur Rechenschaft ziehen.

Natürlich hoffen wir alle, dass wir nie in solch eine Situation kommen. Sollte es aber doch einmal so sein, dass du hier Hilfe leisten musst, weißt du nun wenigstens, wie du dabei am besten vorgehst. Ich hoffe, du kannst mit unseren Tipps in einer solchen Situation einen kühlen Kopf bewahren und schnelle Hilfe leisten.

Ist dir so etwas schon einmal passiert? Gibt es Punkte, die wichtig sind, die ich aber im Artikel vergessen habe? Dann lass es mich gern wissen in den Kommentaren. Und es hilft auch, den Artikel zu teilen, denn obwohl es eigentlich mittlerweile alle wissen sollten, werden immer noch jeden Sommer Hunde aus überhitzten Autos gerettet bzw. sterben darin. Deshalb sollte jeder wissen, was zu tun ist und dein Share hilft dabei. Herzlichen Dank!

Wenn du ab sofort nichts mehr im Lieblingsrudel verpassen möchtest, folge uns auch bei Facebook, Instagram, Youtube und Pinterest oder abonniere unseren kostenlosen Newsletter. Dann kommen wir ca. alle 14 Tage persönlich in deiner Mailbox vorbei und berichten über aktuelle Hundethemen, Aktionen und Gewinnspiele. Wir freuen uns auf dich und dein Lieblingsrudel! ♥

Fellnasentage - Das kreative Eintragbuch für deinen Hund
Mein erstes Buch "Fellnasentage" erscheint am 23. September 2019 - jetzt vorbestellen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: