Sauberkeit im Mehrhundehaushalt

Verschiedene Produkte im Härtetest
Sauberer Haushalt ist auch mit mehreren Hunden möglich.

*Werbung*
In einem Haus mit Hund zu leben ist ein konstanter Kampf gegen Haare, Schmutz und Parasiten. Je mehr Hunde, desto mehr gibt es zu tun. Doch wie schafft man es, dass der Haushalt trotzdem sauber bleibt, auch wenn du ein kleines Hunderudel durch die Gegend springen hast. Wir haben einige Produkte für verschiedene Anwendungsbereiche getestet und sie einem Härtetest unterzogen.

Oh, wunderschöner Herbst! Bunter Blätterwald, roter Wein an der Scheune, endlich wieder Regen… Mit Volldampf in Matschpfützen springen, plötzlich vom Regenschauer überrascht werden, Schütteln im Flur… Nachdem wir gerade den Fellwechsel der Püppi überstanden haben, fängt nun auch Murdoch an, sein Sommerfell zu verlieren. Haare, Dreck und der Geruch nasser Hunde sind jedes Jahr wieder ein eindeutiges Zeichen, dass der Herbst voll da ist. Und damit auch wieder die Frage, wie ich dem ganzen Dreck Herr werde.

Deshalb testen wir heute mal ein paar Produkte, die Hundehalter dabei helfen sollen, den Haushalt trotz Hund sauber zu halten. Und wer wäre da besser geeignet, als mein dreckverliebtes Lieblingsrudel?

Die drei Hauptprobleme im Hundehaushalt

Gerade jetzt, wo es draußen wieder nasser und matschiger wird, fällt mir mal wieder auf, wie schwer es eigentlich ist, das Haus sauber zu halten, wenn man einen Hund hat. Bei zwei Hunden ist das natürlich doppelter Aufwand.

Ich habe drei große Baustellen, die regelmäßig meine Hausfrauenqualitäten herausfordern:

  1. Haare
  2. Dreck
  3. Geruch
Welches sind also wirklich sinnvolle Haushaltshelfer, die mir die Arbeit erleichtern? Wir haben einige Produkte für dich getestet und verraten dir, ob sie funktionieren.
Pfotenreiniger von Zircon
ein Pfotenreiniger säubert Matschpfoten im Haus oder Auto

Jeder Hundehalter kennt es: dreckige Pfoten nach jedem Spaziergang! Ob wieder zurück zu Hause oder am Auto, irgendwie müssen die Pfötchen ja sauber werden. Und da einige andere Hundeblogger den Pfotenreiniger schon ausprobiert haben, wollte auch ich ihn mal testen.

Der Pfotenreiniger ist quasi ein Becher mit Silikon-Einsatz, der wie eine Bürste aussieht. Sinn des Ganzen ist es, dass man den Behälter mit Wasser füllt und so auch unterwegs die Pfoten des Hundes sauber machen kann. Ich war sehr skeptisch, ob dies das richtige Produkt für uns ist. Immerhin habe ich zwei große Hunde, deren Pfoten ich eigentlich mit dem Handtuch immer ganz gut sauber bekomme, aber ausprobieren wollten wir ihn trotzdem.

Ganz entgegen meiner Erwartung haben sowohl Murdoch als auch Freya sich die Pfote in den Paw Plunger stecken lassen. Da hätte ich ehrlich gesagt mehr Gegenwehr erwartet. Skeptische Blicke, die an meinem Verstand zweifelten habe ich natürlich trotzdem bekommen. Püppis Pfoten passten gerade noch so rein und leider bei beiden auch nur bis zur Höhe des ersten Gelenks, so dass ich ohnehin noch mit einem Handtuch nacharbeiten musste. Leider reicht eine Füllung auch nur für zwei Pfoten und dann habe ich auch schon das Gefühl, dass sich der Schmutz einfach nur verteilt. Der mitgelieferte Mikrofaser-Handschuh ist zwar praktisch und auch sehr saugfähig, fusselt aber ganz schön. Das gibt sich jedoch erfahrungsgemäß nach ein bis zwei Waschgängen.

Unser Fazit: Für mich persönlich ist ein Pfotenreiniger nichts. Zum Einen finde ich, dass meine Hunde bzw. ihre Pfoten zu groß sind, zum Anderen ist es für mich einfacher, nur mit einem Handtuch zu handhaben, als mit Pfotenreiniger (den ich ja auch mehrfach auswaschen und neu befüllen muss) und dem Mikrofaser-Handschuh. Meine Hunde haben jedoch auch wenig Fell an den Beinen und sind daher immer relativ schnell sauber.

Ich kann mir aber vorstellen, dass es für Besitzer kleinerer Rassen, die möglicherweise noch langes Fell an den Beinen und Pfoten haben, eine sinnvolle Investition ist, da ich die Idee an sich schon sehr praktisch finde. Deshalb habe ich den Pfotenreiniger jetzt an Gastautorin Mona geschickt, die ihn mit ihrem Cocker Spaniel Othello auch ausprobieren wird. Das Ergebnis erfährst du dann hier, wenn sie mit ihrem Test fertig ist.

Wenn du den Pfotenreiniger von Zircon selbst ausprobieren möchtest, kannst du ihn hier direkt bestellen:

DRYUP CAPE von Actionfactory

Ein Hundebademantel macht nasse Hunde schneller wieder trocken.

Wo wir gerade bei nassen Hunden sind: Besonders im Herbst wird man ja schnell mal von einem Regenschauer überrascht und kommt dann völlig durchnässt nach Hause. Besonders Murdoch, der nur wenig Unterwolle hat, hasst es, nass zu werden. Deshalb geht er bei Regen auch normalerweise nicht vor die Tür. Immerhin geht das Wasser relativ ungehindert direkt auf seine Haut, was ich mir schon sehr unangenehm vorstelle. Damit jetzt wenigstens das Trocknen zu Hause schneller und gemütlicher geht, hat Murdoch jetzt einen Hundebademantel – das DRYUP CAPE von Actionfactory.

Braucht man wirklich einen Hundebademantel? Das habe ich mich auch gefragt, bevor wir das DRYUP CAPE ausprobiert haben. Wenn wir nach Hause kommen, werden beide mit einem ganz normalen Handtuch abgetrocknet, das meist relativ schnell klatschnass ist. Da auch ich dann nichts lieber möchte, als ins Trockene zu kommen, kam es in der Vergangenheit so gut wie immer vor, dass beide Hunde den Rest des Tages vor sich hintrockneten und dabei den entsprechenden Nasse Hunde-Geruch nicht nur in der Wohnung verteilten, sondern auch auf den Möbeln, auf denen sie es sich gemütlich gemacht hatten.

Weil Murdoch beim Trocknen immer etwas friert, war er jetzt der Erste, der den Hundebademantel von Actionfactory ausprobieren durfte. Das DRYUP CAPE ist zu 100% ein Naturprodukt und wurde aus reinem Baumwoll-Frottee gefertigt. Dadurch wird die Feuchtigkeit besser aufgenommen und auch aus der Unterwolle gezogen und vom Körper weggeleitet. Durch das Frottee-Gewebe kann der Hundebademantel sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen und trocknet aber auch relativ schnell wieder. Außerdem gibt es keine statische Aufladung mit den Naturfasern, was ich super finde. Man bekommt also nicht jedes Mal einen Schlag, wenn man den Hund streichelt.

Das Messen der richtigen Größe für Murdochs DRYUP CAPE war sehr leicht. Einfach mit einem Maßband die Rückenlänge zwischen den Schultern bis zum Rutenansatz messen. Bei Murdoch waren es 62 cm und das nette Team von Actionfactory hat uns dann zu der Größe mit 65 cm geraten. Dadurch hat Murdoch am Hinterteil noch genug Platz zum Wedeln, am Rest seines athletischen Körpers sitzt der Bademantel wie angegossen. Toll finde ich, dass es einen Kragen hat, mit dem auch der Hals des Hundes abgedeckt ist. Murdoch sieht damit aus wie Rocky. Richtig cool!

Großer Vorteil des DRYUP CAPE ist für mich, dass es keine nassen Stellen mehr im Haus gibt, wo vorher einer der Hunde gelegen hat. Zumindest Murdoch trocknet auch wesentlich schneller und wie gesagt, der Geruch bleibt im Bademantel, der dann ganz einfach gewaschen wird. Ich werde auf jeden Fall für die Püppi auch noch einen bestellen und dann mal schauen, ob auch sie mit ihrer dichten Unterwolle schneller trocknet. Mein Fazit lautet also: Schon sehr praktisch so ein Hunde-Bademantel!

Ein Hundebademantel macht nasse Hunde schneller wieder trocken.

Haarfang-Kugeln für die Waschmaschine

Haare und Fussel aus der Waschmaschine entfernen

Was mich regelmäßig in den Wahnsinn treibt sind die Haare in der Waschmaschine, die sich auch immer in Klamotten, Bettwäsche und allem verteilen, was zu dicht an der Waschmaschine vorbei geht. Ich weiß, dass man ohne Hundehaare gar nicht richtig angezogen ist, aber besonders zur Zeit des Fellwechsels nimmt es wirklich überhand.

Deshalb habe ich die Fusselbälle getestet, die du auf dem Bild siehst. Laut Hersteller sollen sie während des Waschgangs Haare, Fusseln und Flusen auffangen, so das theoretisch die Wäsche mehr oder weniger haarfrei aus der Maschine kommen sollte. Tut sie aber nicht! Null! In den Bällen sind vielleicht 2-3 Haare! Vielleicht funktionieren sie bei langhaarigen Hunden besser, die kurzen Haare von Murdoch und Freya fliegen weiterhin ungehindert durch die Gegend, als ich die Ladung aufhängen möchte.

Mein Fazit: Rausgeschmissenes Geld, deshalb verlinke ich sie hier noch nicht mal! Es lohnt sich wirklich null, diese Dinger mit in die Waschmaschine zu werfen. Du siehst ja selbst, wie wenig Haare sich dort verfangen haben. Dabei habe ich Hundedecken gewaschen! Und gleichzeitig meine Frage: Hast du einen guten Tipp gegen Hundehaare in der Waschmaschine?

THOMAS Aqua+ Pet & Family Staubsauger

Auf den Nass- und Trockensauger THOMAS Aqua+ Pet & Family war ich echt gespannt. Schon im Vorfeld hatte ich mit ein paar Hundefreunden und Bloggerkollegen darüber gesprochen, die allesamt total begeistert von dem Staubsauger waren und gar nicht mehr auf ihn verzichten möchten. Als die Lieferung dann bei uns ankam, war ich erst einmal ein bißchen überfordert mit all dem Zubehör, das mitgeliefert wurde. Aber das braucht man auch, denn der Aqua+ Pet & Family ist so etwas wie die Wunderwaffe gegen Dreck und Tierhaare, egal ob auf Teppich, Hartböden oder Polstern.

Der Staubsauger THOMAS Aqua+ Pet & Family ist perfekt für einen Hundehaushalt

Die Trockensaugfunktion ist das Eine, aber besonders hat mich interessiert, wie gut der Nasssauger auf Polstern und Teppichen funktioniert. Ich geb´s ja zu, die Hunde dürfen bei uns auf die Couch und ins Bett. Bei den Matratzen kann ich die Schoner abziehen und waschen, aber besonders die große Couch im Wohnzimmer und die kleinere in meinem Büro brauchen unbedingt regelmäßige Pflege. Noch dazu habe ich mir vor nicht allzu langer Zeit einen Teppich fürs Büro gekauft, der – wie soll es auch anders sein – von den Hunden geliebt wird. Ich finde ihn auch toll, allerdings habe ich das Gefühl, dass er in den letzten Wochen ein wenig dunkler geworden ist.

Also bin ich neulich wie ein kleiner Putzteufel mit dem THOMAS Aqua+ Pet & Family durch die Gegend gedüst und habe Polster und Teppiche gereinigt. Zuerst wurde der Teppich mit einer Turbobürste trocken abgesaugt. Dabei füllt man trotzdem Wasser in den Tank, das den Schmutz dann auffängt und gleichzeitig Geruchsmoleküle aus der Luft filtert. Ich habe testweise erst einmal nur ein kleines Stück meines Teppichs trocken gesaugt und ich muss echt sagen, das Ergebnis ist mir fast schon ein bißchen peinlich. Ich schwöre, der Teppich wird ca. alle 2 Tage gründlich mit unserem herkömmlichen Staubsauger gesaugt, aber jetzt schau dir das Ergebnis mit dem THOMAS Staubsauger an!

Der Staubsauger THOMAS Aqua+ Pet & Family ist perfekt für einen Hundehaushalt

Die Turbobürste hat ganze Arbeit geleistet und jetzt erinnere ich mich auch wieder, warum ich den Teppich damals unbedingt haben wollte: Wegen seiner schönen Farbe und dem Design. Das sieht man bereits jetzt schon wieder und im Vergleich zu der Seite, die ich noch nicht gesaugt habe, ist der Teppich flauschig weich und fühlt sich schon viel frischer an. Ich habe dann erst mal das Schmutzwasser gelehrt, was wirklich nötig war. Ich war echt ein bißchen geschockt, was da alles raus kam und wollte sofort auch die Nassfunktion testen.

Also kurz Schmutzwasser auskippen, den Auffangbehälter einfach unter fließendem Wasser ausspülen, den Sprühaufsatz aufstecken und den Frischwassertank mit Wasser und ein wenig THOMAS PROTEX Reiniger auffüllen, dann konnte es schon los gehen. Ein feiner Nebel der Reinigungsflüssigkeit wird vor dem Sauger auf den Teppich gesprüht und dann gleich weggesaugt. Ich habe mit dem kleinen Stück, das ich testweise gereinigt habe, nicht viel Schmutzwasser im Behälter, der Verbrauch von Wasser und Reinigungsmittel hält sich also in Grenzen.

Ich werde den THOMAS Aqua+ Pet & Family Staubsauger jetzt mal einem Langzeittest unterziehen und auch noch die weiteren Funktionen und Verwendungsmöglichkeiten, z.B. auf den Polstern und unseren Fliesen testen. Besonders gespannt bin ich auf die Wirkung bei einem unserer Hundebetten, das leider nicht in die Waschmaschine passt. Aber ich bin schon jetzt überzeugt, dass er mich nicht enttäuschen wird. Ich hätte nie gedacht, dass ich von einem Staubsauger so begeistert sein kann. Vielleicht werde ich ja doch noch eine ordentliche Hausfrau! 😉

Wenn du den THOMAS Aqua+ Pet & Family bestellen möchtest, kannst du mit unserem Gutscheincode BL3019 ganze 30,00 € auf deinen Einkauf sparen.

Bettenhygiene-Spray von AniForte

AniForte Bettenhygiene Spray gegen Milben

Schon länger bei uns im Einsatz und immer auf Vorrat ist das Bettenhygiene-Spray von AniForte. Damit behandle ich regelmäßig nicht nur Hundebetten, Kissen und Decken, sondern auch unser Bett, die Couch und die Polster im Auto. Es hält nicht nur Milben und andere Parasiten fern, sondern sorgt irgendwie auch für ein sauberes und gepflegtes Ambiente. Und das auf rein pflanzlicher Basis, weil ich ja immer etwas gegen unnötige Chemie im Haushalt habe.

Das Bettenhygiene-Spray ist ein echter Allrounder und eignet sich nicht nur für Hunde und Menschen, sondern auch für Katzen, Kleintiere, Vögel und sogar Pferde. Milben, Haarlinge und andere Parasiten sorgen bei unseren Hunden oft für allergische Reaktionen oder Hautprobleme. Murdoch hat beispielsweise eine leichte Allergie gegen Milben, kratzt sich schnell und bekommt rote Augen, an denen er sich häufiger mit den Pfoten reibt. Das sieht zwar niedlich aus, ist aber für ihn nicht besonders lustig.

Auch Murdochs Ohren – ich nenne sie Blumenkohlohren – muss ich regelmäßig sauber machen, da sich in den vielen Verzweigungen jede Menge Dreck sammelt, der ja bekanntlich für ein ideales Milieu für Ohrmilben sorgt. Hierfür habe ich übrigens auch AniForte-Produkte: Ohren-Reinigungspads zum Säubern der äußeren Ohrmuschel und das OhrenSanft, ein Ohrreiniger, den man ins Ohr tropfen und dann einmassieren kann. Im Gegensatz zu anderen Ohrreinigern ist die Konsistenz gelartig, so dass die Flüssigkeit eher langsam ins Ohr gleitet. Murdoch und Freya hassen es, kalte Tropfen ins Ohr zu bekommen und das gibt dann jedes Mal eine riesige Diskussion. Bei dem OhrenSanft von AniForte ist es für sie wesentlich angenehmer.

Ungefähr einmal pro Monat benutze ich das Bettenhygiene-Spray auf allen Polstern, Hundebetten, Teppichen und in unserem Bett. Ich mache es meist morgens, damit es den Tag über gut trocknen und auslüften kann. Das ist auch bei diesem Naturprodukt, das aus Wasser, verschiedenen ätherischen Ölen und dem Wirkstoff Geraniol besteht, wichtig. Besonders jetzt im Herbst, wo die Hunde dann doch mal leicht feucht auf ihren Hundebetten liegen und dank des Fellwechsels ohnehin schon viel mit Haut und Haaren zu tun haben, behandle ich die wichtigsten Aufenthaltsorte der Hunde und Menschen regelmäßig mit dem Spray. Ich freue mich, eine so natürliche Lösung gefunden zu haben.

Bestellen kannst du das Bettenhygiene-Spray und viele weitere Naturprodukte für Hunde bei AniForte. Mit unserem Gutscheincode AniFriends_DLR19 erhältst du bis zum 31.12.2019 ganze 15% Rabatt auf deinen Einkauf.

AniForte Bettenhygiene Spray gegen Milben

Welche Tipps hast du für mehr Sauberkeit im Haushalt. Hier sind besonders auch die Mehrhundehalter gefragt, da wir ja nun wirklich echte Härtefälle sind. Welche Geheimtipp hast du auf Lager? Lass sie mich wissen und kommentiere einfach unter dem Beitrag.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit deinen Hundefreunden und folge uns auch bei Facebook, Instagram und Pinterest oder abonniere unseren kostenlosen Newsletter. Willkommen im Lieblingsrudel! ♥


2 Kommentare

Marion & Buffy · 27. Oktober 2019 um 20:30

Super Beitrag! In unserem Fall kommt der Pfotenreiniger aber tatsächlich täglich zum Einsatz und wir sind hellauf begeistert 😀 Buffy ist aber auch ein kleiner Havaneser, ihre Pfoten passen super hinein und sind danach richtig sauber, von uns also Pfote hoch dafür! 😀 Wir sind gespannt auf den Test von Mona!
Das Dryup Cape haben wir auch und lieben es sehr 🙂 Also auch für Langhaarhunde super geeignet 🙂
Liebe Grüße
Marion & Buffy

    Franziska · 27. Oktober 2019 um 23:36

    Hi Marion!
    Danke, freut mich, dass der Artikel dir gefällt. 🙂
    Ja, den Pfotenreiniger hatte ich ja bei dir entdeckt und dann selbst gekauft. Bei kleineren, wuscheligen Pfoten kann ich mir gut vorstellen, dass er funktioniert. Es ist halt nicht immer alles für jeden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: