Mein Rüde hat Liebeskummer

Ein Erfahrungsbericht aus dem Mehrhundehaushalt

Läufige Hündin und dein Rüde leidet unter Liebeskummer

Eine läufige Hündin in der Nachbarschaft kann für unkastrierte Rüden eine ganz schön harte Zeit bedeuten. Manche Rüden bekommen regelrecht Liebeskummer und sind in der Zeit kaum zu ertragen. Auch Murdoch dreht völlig durch, wenn seine Püppi läufig ist. Deshalb von uns heute die besten Tipps für eine möglichst stressfreie Zeit.

Vielleicht hast du es ja schon mal gehört, meine beiden Hunde Murdoch und Freya sind beide noch “intakt”, wie man es so romantisch nennt. Dass heißt, sie sind nicht kastriert, weil ich es nicht für notwendig halte, es sei denn es hat einen medizinischen Grund. In einem Gastartikel hat uns Hundetrainer und Verhaltensberater Alexander Schillack ja schon einmal die Vor- und Nachteile einer Kastration  bei Hunden beschrieben. Da stand für mich die Entscheidung fest, dass beide so lange wie möglich unkastriert bleiben.

Da ich aber nun einmal gemischte Geschlechter habe, gibt es zweimal im Jahr eine Zeit, die für uns alle etwas stressiger wird. Wenn die Püppi läufig ist, läuft der Murdoch auf Hochtouren! Seit drei Jahren geht es bei uns regelmäßig etwas chaotisch zu, daher konnte ich schon viele Erfahrungen sammeln, von denen ich heute die besten an dich weitergeben möchte. Auch, wenn man keinen gemischten Mehrhundehaushalt hat, kann eine läufige Hündin für viel Stress sorgen. Hier verrate ich dir, wie du deinem gestressten Rüden die Zeit ein wenig vereinfachen kannst.

So erkennst du Liebeskummer beim Rüden

Liebeskummer tritt bei intakten Rüden in unterschiedlich starken Ausprägungen auf. Den einen interessiert es gar nicht, außer man “reibt es ihm unter die Nase”, der andere geht schon Rosen kaufen, wenn am Ende der Straße die Hündin in die Vorhitze kommt. Anzeichen von Liebeskummer können sein:

  • er frisst und trinkt kaum oder gar nicht
  • er ist unruhig, hechelt viel oder fiepst teilweise durchgehend
  • er hat vielleicht ein wenig Durchfall vor Aufregung
  • er vergisst seine gute Erziehung, versucht auszubrechen oder kann beim Gassi nicht mehr von der Leine gelassen werden (weil er sofort durchstartet)
  • er leckt an Pippipfützen der Hündin und schmatzt vielleicht sogar wie ein Weinkenner, der gerade einen feinen Tropfen probiert
  • In Gegenwart der Hündin wird er zu einem wahren Charmeur, spielt sich tierisch auf und ist vielleicht sogar aufdringlich

Bei Murdoch kündigt sich das Ganze immer schon ca. drei Wochen vorher an, bevor die eigentliche Läufigkeit beginnt. Er riecht intensiver an Freyas Pfützen, leckt vorsichtig dran und fängt an zu schmatzen. Ja, ich weiß, ich finde es auch nicht besonders appetitlich, aber was soll ich machen? Ich beschreibe hier einfach gern alles so genau wie möglich, weil er einfach der beste Indikator ist… 😉

In der Vorbrunst ist eigentlich noch alles entspannt, außer das Murdoch damit beginnt, mehr zu markieren und seine Püppi so gut wie nie aus den Augen lässt. Dabei ist er aber nicht aufdringlich und eigentlich sind sie in der Zeit wirklich wie ein super süßes Pärchen zusammen. Leider wird Murdoch jedoch noch wachsamer, als er ohnehin schon ist und so macht er mich wahnsinnig, weil er jedes noch so kleine Geräusch kommentiert.

Damit eins klar ist: Murdoch ist der King der Nachbarschaft, besonders wenn die Püppi läufig ist. Er stolziert dann immer wie ein aufgeputschtes Rennpferd neben mir her und Hundebegegnungen können schnell mal verkrampft werden. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich nur in der Standhitze mit beiden getrennt gehe. Vorher und hinterher sind auch grenzwertige Hundebegegnungen irgendwie zu managen, z.B. wenn das andere Frauchen der Meinung ist, Hunde müssten sich immer ohne Leine begegnen und dann fröhlich weiter telefoniert. Wahrscheinlich kommt als nächstes dann der Spruch “Das sollten die unter sich regeln”…

Leiden Rüden, wenn sie Liebeskummer haben?

Das ist eine Frage, die ich mir immer wieder stelle. Der Streß, den Murdoch besonders in den Tagen der Standhitze hat, ist kaum zu übersehen. Ich bemerke dann immer mit Schrecken, wie grau sein Gesicht mittlerweile geworden ist, was ich dem Streß zuschreibe. Nicht nur dem von der Läufigkeit, sondern auch in anderen Herausforderungen und Situationen, die im Leben nun mal so auftauchen.

Generell kann ich schon sagen, dass ich glaube, Murdoch leidet ein bißchen. Aber im Prinzip behaupten viele Experten, das wäre für den Hund auch nicht schlimmer, als bei einem Teenager, der unglücklich verliebt ist. Auch das geht wieder vorbei. Gott sei Dank! Außerdem kommen auch bei wild lebenden Hunden oder Wölfen nicht immer alle Rüden “zum Zug”. Erst wenn sich das Rudel in einer absolut sicheren Situation mit unbegrenztem Zugang auf Futter befindet, bricht dieses Privileg des ranghohen Rüden. Leider haben wir nur immer tonnenweise Leckerlies, Spielzeug und sonstigen Hundekram – also mehr als genug Ressourcen. 😉

Verglichen mit den Risiken, die eine Kastration mit sich bringen würde, bevorzuge ich die paar Tage, an denen wir uns ein bißchen anders organisieren müssen. Wie da genau aussieht, findest du weiter unten.

So hilft du deinem Rüden, wenn eine Hündin läufig ist

Bei den meisten Rüden ist es so, dass der Sexualtrieb sofort wieder verschwindet, wenn die läufige Hündin nicht mehr in der Nähe ist bzw. er sie nicht mehr riechen kann. Doch was, wenn sie direkt in der Nachbarschaft lebt und der Rüde sich mehr und mehr in sein Verlangen reinsteigert?

  • Gassi in der Nachbarschaft nur soviel wie nötig
  • für längere Spaziergänge lieber etwas weiter weg fahren
  • den Hund nicht unbeaufsichtigt im Garten lassen
  • Fenster geschlossen halten
  • den Rüden ablenken, z.B. durch Spiele oder Trainingseinheiten
  • wenn er zu Hause nicht mehr frisst, versuche ihm unterwegs etwas zu geben und lenke ihn mit Training ab

Wenn gar nichts mehr hilft, ist es manchmal besser, den Rüden für die heißen Tage bei Freunden oder Bekannten unterzubringen. Diese müssen jedoch definitiv außerhalb der Riechweite der Hündin wohnen und andere Gassirunden gehen, sonst bringt es nicht viel. Denke daran, Hunde haben extrem gute Nasen!

Doggybed Manufaktur orthopädisches Hundebett

Dein Rüde lebt mit einer Hündin zusammen?

Wenn du intakte Rüden und Hündinnen in deinem Haushalt hast, ist die Läufigkeit noch einmal eine ganz andere Herausforderung. Ich habe die Situation jetzt mehrfach persönlich mit Murdoch und Freya erlebt. Am Anfang war es echt stressig, aber mittlerweile haben wir unsere Erfahrungen gesammelt und wissen, wie wir das möglichst stressfrei und ohne ungewollten Nachwuchs über die Bühne bringen.

Wir trennen die beiden nur, wenn die Püppi wirklich in der Standhitze ist. Glücklicherweise haben wir die Möglichkeit, weil wir auf einem Bauernhof leben und das Haus entsprechend abriegeln können. Wir wurden allerdings auch schon mal in einem Urlaub von Püppis Läufigkeit überrascht und hatten wirklich zwei Wochen Spaß in einer kleinen Ferienhütte. Natürlich lassen sich auch bei uns keine verführerischen Düfte ausschließen, aber wenigstens auf ein Minimum reduzieren.

Püppi trägt in der Zeit meist ein Hygienehöschen für Hündinnen, das ich täglich wasche. Gemeinschaftsräume, wie Küche oder Flur werden ein- bis zweimal am Tag gewischt, genauso wie die Räume, in denen Freya sich aufhält. Gassi gehen wir in der Zeit nur getrennt, was wenigstens den Vorteil hat, das man die Bindung zum jeweiligen Hund wieder etwas mehr vertieft. Zeitaufwendiger als sonst ist es auf jeden Fall, zwei- bis dreimal am Tag eine Runde doppelt zu gehen.

Auch trainingstechnisch geht in der Zeit der Standhitze viel, weil wir die beiden so gut wie möglich ablenken wollen. Dazwischen werden aber auch immer wieder Ruhepausen verordnet und durchgesetzt.

Das Lieblingsherrchen und ich teilen uns für die ca. 10 Tage, in denen Püppi mit Freude ihren Murdoch ran lassen würde, auf. Jeder von usn hat einen und bewohnt mit dem einen bestimmten Teil des Hauses. Wir sehen uns in der Zeit wesentlich seltener, manchmal nur zum Abklatschen. 😉

Gerade jetzt ist Püppi wieder läufig geworden, deshalb kam auch die Inspiration zu diesem Artikel. Wenn du mehr über die Läufigkeit der Hündin  erfahren möchtest, kann ich dir den verlinkten Artikel empfehlen. Kürzlich habe ich Murdoch (allerdings nach der Läufigkeit von Püppi) Bachblüten gegeben, die bei uns sehr gut gewirkt haben. Über meine Erfahrungen habe ich im Artikel Das Bach-Blüten-Experiment geschrieben. Für dieses Mal hat meine Tierärztin CBD-Öl für die beiden empfohlen, was ich ausprobieren werde, wenn wir in die heiße Phase kommen. Ich werde dann hier auf dem Blog auch wieder über meine Erfahrungen berichten.

Im Video habe ich dir mal gezeigt, wie die Läufigkeit von Püppi bei uns abläuft

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


5 Kommentare

Amira Carlyn Kähler · 18. April 2021 um 22:34

Hallo,
Ich weiß nicht ob ihr euch jetzt zur Kastration entschlossen habt oder nicht aber ich kann es auf jeden Fall empfehlen.
Ich hatte einen kleinen Mischlingsrüden über 17 Jahre lang den ich auch von Anfang an kastrieren wollte aber mein Vater war sehr dagegen und ich gab nach…nach 9 Jahren ständigem Stress und rumgefiepe wegen läufigen Hündinnen bekam mein Hund Prostata Probleme und auch Tumore im Analbereich und einen sehr großen in der Größe einer Mandarine genau am Schwanzansatz. All das laut TA wegen nicht kastrierens des Rüden. Ich musste meinen Hund dann mit 9 Jahren kastrieren lassen damit die Tumore wenigstens nicht mehr weiter wuchsen.
Ich habe jetzt einen kleinen Straßenhund adoptiert und zähle schon die Tage bis der gute 14 Monate alt ist und endlich kastriert wird
Ich werde nicht noch einmal den selben Fehler machen und warten bis die Gesundheit meines Hundes mich dazu “zwingt” und hoffen zu müssen das ich den Schwanz nicht auch noch amputieren muss…
Es sind jetzt zwei Hündinnen in der Nachbarschaft läufig und der arme Hund ist ein einziges Nervenbündel
Liebe Grüße,
Ami

    Franziska · 19. April 2021 um 11:11

    Hi Amira,
    danke für deinen Tipp. Ich habe mich jetzt tatsächlich nur für einen Hormonchip entschieden. Nachdem ich etwas mehr recherchiert habe, ist die Kastration bei Hunden auch nicht unbedingt gesundheitsfördernd. Auch bei kastrierten Rüden können einige gesundheitliche Probleme auftauchen. Ein Hundetrainer hat dazu auch mal einen Gastartikel hier auf dem Blog veröffentlicht. Vielleicht ist der auch für dich interessant:

    https://das-lieblingsrudel.de/gastbeitrag-kastration/

    Der Hormonchip ist für uns im Moment die beste Lösung, weil ich dann keinen irreversiblen Eingriff vornehmen muss. Uns geht es ja nur um die Stressvermeidung während Püppis Hitze. Gesundheitlich ist es meiner Meinung nach gehüpft wie gesprungen, ob der Hund kastriert wird oder nicht. Passieren kann immer was und das hängt sicherlich auch noch mit vielen weiteren Faktoren, z.B. Ernährung zusammen.

    Aber danke für deine Erfahrungen. Es ist immer gut, möglichst viele Meinungen in den eigenen Entscheidungsprozess einzubeziehen. 🙂

    Liebe Grüße an dich und dein Lieblingsrudel,
    Franziska, Murdoch & Freya ♥

      Anna Raspé · 9. Mai 2021 um 21:09

      Danke für den tollen Artikel, unser Rüde Nono bekommt die Läufigkeit der Nachbarhündin zum ersten Mal mit, er ist 11 Monate alt und völlig außer sich, ist Murdoch nach der Standhitze wieder der Alte? Oder wie lange dauert das bei Euch? LG Anna

        Franziska · 9. Mai 2021 um 21:17

        Hi Anna,
        Ja, er beruhigt sich sehr schnell wieder. Wobei er trotzdem ziemlich aufgeregt und beschützerisch bleibt. Das ist manchmal stressig, lässt sich aber händeln. Letztes Jahr hatte er danach Probleme mit der Prostata, er ist aber auch schon 7 und das ging Dank Tabletten schnell wieder weh.

        Liebe Grüße an dich und Nono. Bleibt tapfer! ❤️

Andreas · 15. Oktober 2020 um 10:50

Hallo,

Gibt es den essentielle Ergebnisse Erfolge mit CBD Öl?

Lass uns deine Meinung wissen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: