Aigility: So bringst du deinem Hund den Tunnel bei

Hund lernt durch Tunnel zu gehen

Agility ist eine tolle Möglichkeit, deinen Hund auszulasten und dabei geistig zu beschäftigen. Der Tunnel ist sicher eine der leichtesten Übungen in diesem Hundesport. Er erfordert jedoch eine Menge Vertrauen zwischen dir und deiner Fellnase. Wie du deinem Hund beibringst, durch den Tunnel zu laufen, erfährst du in diesem Artikel.

Wenn du unseren YouTube-Kanal abonniert hast oder häufiger unsere Videos schaust, hast du bestimmt gesehen, dass Murdoch sich in einem Tiergespräch einen Agility-Parcours gewünscht hat. Sein Wunsch war mir Befehl und wir haben uns einen Tunnel, Hürden und einen Slalom zugelegt.

In den letzten Wochen haben wir fleißig trainiert. Murdoch und Freya können den Tunnel mittlerweile schon echt gut und deshalb wird es Zeit für eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Im Video am Ende des Beitrages siehst du auch, wie wir das Tunnel-Training aufgebaut haben.

Vorraussetzungen für erfolgreiches Tunnel-Training

Im Prinzip kann jeder Hund lernen, durch den Tunnel zu laufen. Beim einen geht es schneller, der andere braucht vielleicht etwas länger. Aber grundsätzlich ist der Tunnel eine tolle Möglichkeit, die Bindung und das Vetrauen zwischen dir und deinem Hund zu festigen.

Der Tunnel selbst sollte aus einer festen Plane bestehen und innen am besten eine rutschfeste Oberfläche haben. Wichtig ist, dass der Tunnel gegen Verrutschen gesichert ist. Das kannst du mit sogenannten Tunnelbags oder Sandsäcken erreichen. Er darf nicht verrutschen, wenn dein Hund hindurch läuft, weil sonst das Risiko von Verletzungen besteht.

Hund liegt im Tunnel

Dem Hund den Tunnel beibringen

Am besten baust du das Tunnel-Training in kleinen Schritten auf:

  1. Mache deinen Hund mit dem Tunnel vertraut, besetze ihn positiv und nimm deinem Hund die Angst oder Scheu.
  2. Lass deinen Hund vor dem kurzen Tunnel sitzen, gehe auf die andere Seit und locke ihn hindurch.
  3. Erweitere Schritt für Schritt die Länge des Tunnels.
  4. Schick deinen Hund (mit Hilfe einer anderen Person) durch den Tunnel.
  5. Wenn dein Hund das Prinzip verstanden hat und die Übungen gut umsetzt, kannst du den Tunnel in einer U-Form legen und damit den Schwierigskeitsgrad erhöhen.

Wie wir das Training genau aufgebaut haben, zeige ich dir im Video:

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: