Agility: Hund den Slalom beibringen

Agility Slalom lernen

Wir haben uns in unserem Agility-Projekt endlich dem Slalom gewidmet. Das ist eindeutig eine der schwierigeren Übungen, aber trotzdem haben Murdoch und Freya sie schon ganz gut gelernt. Wie du deinem Hund Schritt für Schritt beibringen kannst, durch den Slalom zu laufen, erfährst du hier. Mit Anleitung und Video.

Voraussetzungen, um den Slalom zu lernen

Wie immer beim Hundesport solltest du zunächst abklären, ob dein Hund körperlich in der Lage ist, die Übungen gefahrlos zu absolvieren. Sprich im Zweifelsfall mit deinem Tierarzt, bevor du mit dem Training beginnst. Wir wollen ja nicht, dass dein Hund sich verletzt.

Beim Slalom ist es wichtig, den Hund vorher gut aufzuwärmen. Er muss sich viel biegen und die Muskeln und Gelenke sollten auf die Aufgabe vorbereitet werden. Besonders bei großen Hunden und Vierbeinern, die sich schnell durch die Stangen bewegen, ist das wichtig.

Slalom ist eine der schwierigeren Agility-Übungen, kann aber dafür sorgen, dass dein Hund mehr auf dich achtet. Diese Erfahrung habe ich mit Murdoch gemacht. Er ist eigentlich immer sehr übermotiviert und agiert schneller als er denken kann. Dadurch hat er am Anfang ein paar Fehler gemacht. Er hat aber schnell gemerkt, dass er sich auf mich konzentrieren muss, um die Übung erfolgreich zu absolvieren. Das ist für mich definitiv der größte Vorteil, denn auch außerhalb des Trainings achtet er nun mehr auf mich.

Slalom ist ein Teamsport, bei dem du die Bindung zwischen dir und deinem Hund sehr gut verbessern kannst.

Schritt für Schritt den Slalom lernen

Beim Slalom solltest du wie immer, nur in kleinen Schritten mit deinem Hund üben. Dazu ist es wichtig, dass du ihn langsam an die Aufgabe heran führst. Besonders für große Hunde ist das wichtig, damit sie sich an den Bewegungsablauf gewöhnen können. So haben wir es gemacht:

  • Stelle den Slalom zunächst in einer Art Gasse auf, durch die dein Hund laufen soll.
  • Locke deinen Hund mit einem Leckerli in der Hand neben dir durch die Gasse.
  • Stelle dann die Stangen immer näher aneinander, bis dein Hund anfangen muss, sich leicht hindurch zu schlängeln.
  • Wenn die Stangen dann in einer Reihe, also im richtigen Slalom stehen, führe deinen Hund an der Hand hindurch.
  • Anfangs solltest du deinen Hund nach jeder absolvierten Stange mit einem Leckerli belohnen. Später kannst du das ausweiten und dann nur noch nach einigen Stangen bzw. am Ende des Slaloms belohnen.
  • Hat dein Hund die Aufgabe verstanden, kannst du das Leckerli in der Hand weg lassen und später das Kommando (z.B. “Slalom”) dafür etablieren, damit dein Hund lernt, auch alleine durch den Slalom zu laufen

Wichtig für das Slalom-Training

Wenn du so einen extrem motivierten Hund hast, wie ich, ist es wichtig, dass du ihn dazu bringst, sich auf dich zu konzentrieren. So kannst du vermeiden, dass er sich etwas zerrt oder überdehnt, wenn er den Slalom absolviert. Auch aufwärmen ist wichtig, damit keine Unfälle passieren.

Im Video zeige ich dir, wie ich Murdoch und Freya den Slalom beigebracht habe:

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: