Zähneputzen beim Hund - 5 Tipps, die dein Vierbeiner lieben wird

Hund lächelt und man sieht seine Zähne

*Werbung wegen Verlinkungen*
Die Zahngesundheit bei Hunden ist ein großes Thema. Sie ist grundlegend wichtig für ein langes und glückliches Hundeleben. Doch wie kannst du ganz nebenbei bei deinem Hund Zähne putzen? Ich verrate dir meine besten Tipps.

Warum es wichtig ist, dass dein Hund Zähne putzt

Zahnreinigung bei Hunden ist ein Thema, was in den letzten Jahren immer populärer geworden ist. Denn viele Vierbeiner haben spätestens im Alter Probleme mit den Zähnen oder dem Zahnfleisch. Oft ist es so schlimm, dass die Zähne professionell von einem Tierarzt unter Narkose gereinigt werden oder einzelne Zähne sogar gezogen werden müssen. Ich persönlich möchte jede unnötige Narkose bei meinen Hunden vermeiden, denn ein gewisses Risiko besteht bei so etwas immer. Deshalb achte ich darauf, dass sie regelmäßig ihre Zähne putzen und kontrolliere ihr Gebiss bei unserem wöchentlichen Gesundheitscheck zu Hause.

Zahnstein kann bei Hunden im Alter außerdem dazu führen, dass die schlechte Maulhygiene sich auf den Rest des Hundekörpers auswirkt. Fäulnisbakterien und Entzündungen können über den Speichel und das Futter in den Organismus gelangen und dort das Immunsystem unnötig beanspruchen. Im schlimmsten Fall können die Zähne ausfallen oder müssen gezogen werden.

Um das zu verhindern, habe ich mal unsere fünf liebsten Zahnputzmittel für dich zusammen gestellt. Da ist sicher auch etwas dabei, was deiner Fellnase gefällt.

Hilft Hundefutter bei der Zahnreinigung?

Es gibt einen Mythos in der Hundewelt, der suggeriert, dass Trockenfutter bei der Zahnreinigung unterstützt. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass dies nur teilweise zutrifft und man sich die Details sehr genau anschauen muss. Murdoch hat generell gute Zähne. Das wurde neulich sogar auch von unserer Tierärztin ausdrücklich gelobt. Bei Püppi sieht es jedoch anders aus. Ich vermute den Aufbau ihres Mauls als Grund, warum sie bei Trockenfutter relativ schnell Zahnstein bekommt. 

Mein Lieblingszitat von einem befreundeten Hundeernährungsberater:
„Trockenfutter zur Zahnreinigung zu nutzen ist wie Butterkekse essen, statt sich die Zähne zu putzen.“

Bei Püppis Gebiss bleiben Futterreste irgendwie vermehrt zurück – zum Großteil an den Backenzähnen. Ich nehme an, dass aufgrund ihrer langen, flabberigen Lefzen das Futter einfach nicht so gut durch Trinken oder Schlucken weiter transportiert werden kann. Also muss ich bei ihr besonders hinterher sein und habe dafür schon einiges ausprobiert.

Einen wirklichen Unterschied merke ich übrigens, seitdem meine Hunde einmal am Tag Clean Feeding bekommen, das heißt ich bereite ihr Futter selbst zu. Diese Fütterungsweise scheint sich nicht nur auf die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden meiner Hunde auszuwirken, sondern auch für saubere Zähne zu sorgen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, kann ich dir unser Video dazu empfehlen:

Dentalsprays für Hunde

Es gibt spezielle Dentalsprays für Hunde, die Enzyme und Inhaltsstoffe enthalten, die den Zahnbelag auflösen. Darüber hinaus kannst du damit unangenehmen Mundgeruch deines Hundes reduzieren. Wenn dein Vierbeiner lang genug still hält, das du ihm die Lefzen hochziehen und das Spray ins Maul sprühen kannst, ist das eine sehr einfache Option.

Es gibt auch Sprays, die du auf ein Leckerli oder das Futter deines Hundes sprühen kannst. Das ist noch einmal einfacher. Mit diesen Produkten habe ich persönlich schon gute Erfahrungen gemacht:

Hund hat Ball im Maul

Kauspielzeuge

Es gibt viele verschiedene Kauspielzeuge auf dem Markt, die unterschiedliche Texturen haben. Diese helfen, den Zahnbelag deines Hundes zu entfernen. Gleichzeitig kann dein Vierbeiner damit seinem natürlichen Kauinstinkt gerecht werden. Kauen ist außerdem sehr beruhigend für Hunde und kann in schwierigen Situationen beim Stressabbau helfen.

Wichtig ist jedoch, dass dein Hund solche Kauspielzeuge nur unter Aufsicht verwendet. Es kann immer sein, dass er kleine Teile abkaut und verschluckt. Fremdkörper im Magen-Darm-Trakt sind nie gut.

Knochen zur Zahnreinigung

Wenn du deinen Hund barfst, wirst du die Vorteile von rohen Knochen kennen. Sie sind perfekt dazu geeignet, die Zähne deines Hundes zu reinigen. Vorsicht jedoch bei gekochten Knochen: Diese können splittern, wodurch Knochenteile verschluckt werden können und im Darm des Hundes für gefährliche Verletzungen oder Verstopfungen sorgen können.

Du solltest auch ein Auge darauf haben, dass dein Hund nicht zu viel vom Knochen frisst. Das kann dazu führen, dass dein Vierbeiner Probleme beim Kot absetzen bekommen kann. Seine Häufchen werden durch zu viele Knochen nämlich steinhart und nehmen eine weiße Farbe an. Also: Knochen lieber in Maßen statt in Massen.

Kausnacks

Hunde lieben es, auf Dingen herum zu kauen. Kausnacks können deinen Hund beschäftigen, wenn er z.B. kurz alleine sein muss. Sie halten länger als ein Leckerli und sind schmackhafter als Kauspielzeuge. Gleichzeitig wird durch das Kauen auch der Zahnbelag abgerieben. Achte aber darauf, dass dein Hund nicht zu gierig ist und große Stücke davon verschluckt.

Zahnputz-Snacks

Im Handel findest du sogenannte Dental-Snacks, welche die Zahnreinigung bei deinem Hund unterstützen sollen. Ich persönlich halte von den meisten wenig. Die Produkte, die man im Supermarkt findet (also von den großen Marken) enthalten oft Zucker, was natürlich für die Zahnreinigung nicht förderlich ist. Meine Hunde fressen solche Snacks außerdem so schnell, dass ich bezweifle, dort eine zahnreinigende Wirkung zu haben.

Vor einigen Jahren hat sich jedoch eine Unternehmerin Gedanken gemacht und leckere Zahnpflege-Snacks auf der Basis von Käse entwickelt. Die enthaltenen Milchsäurebakterien sorgen dafür, dass Zahnstein gelöst wird. Wir haben diese bereits vor Jahren mal ausprobiert und waren sofort begeistert. Seitdem gibt es bei uns regelmäßig Leckerlis, Zahnputzflocken und Co. von Q CHEFS.

Die Zahngesundheit beim Hund fördern

Gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln sind auch für unsere Hunde wichtig. Egal, ob du deinem Hund die Zähne putzt oder ihm Kausnacks oder Spielzeuge für die Zahnreinigung gibst – er wird gesundheitlich davon profitieren. Kontrollierst du regelmäßig die Zähne deines Hundes und reinigst sie bei Bedarf? Verrate uns, was dein Hund am besten findet. Vielleicht sind ja auch noch ein paar Tipps dabei, die wir noch nicht ausprobiert haben.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


0 Kommentare

Lass uns deine Meinung wissen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

<script type="text/javascript" src="https://www.assoc-amazon.de/s/link-enhancer?tag=lieblingsrude-21&o=3"></script><noscript><img src="https://www.assoc-amazon.de/s/noscript?tag=lieblingsrude-21" alt="" /></noscript>
%d Bloggern gefällt das: