Video-Tutorial

Pfotenverband anlegen

Erste Hilfe: Pfotenverband anlegen

*Beitrag enthält Werbung* Murdoch hat mal wieder zu wild gespielt und sich bei einer halsbrecherischen Vollbremsung die Pfote aufgeschubbelt. Genau genommen hat er sich ein Stück vom Ballen abrasiert. Also muss ich wieder Krankenschwester spielen und die zarte Pfote verbinden. Das habe ich zum Anlass genommen, dazu ein Video zu drehen und dir zu zeigen, wie man einen Pfotenverband selbst anlegen kann. Viel Spaß mit dem Video!

Ich habe mittlerweile echt Übung darin, die Pfoten meiner Hunde, besonders die von Murdoch, zu verbinden. Süß ist auch, dass immer der andere Hund mit dazu kommt, wenn einer verarztet wird. Ich habe das als eine Art Ritual eingeführt, denn ich habe den Eindruck, der andere kann so seelischen Beistand leisten. Man sieht ja, wie besorgt auch Püppi an allem schnuppert, was zum Einsatz kommt.

Wie versprochen hier noch einmal die einzelnen Schritte eines Pfotenverbandes in Stichpunkten:

So legst du einen Pfotenverband beim Hund an

  1. Wunde säubern: Wenn dein Hund an den Pfoten langes Fell hat, musst du es evtl. etwas kürzen, damit die Wunde frei liegt. Entferne Steine und groben Dreck und schau sie dir genau an. Wie ernst ist die Verletzung und musst du vielleicht zum Tierarzt? Reinige und desinfiziere die Wunde, z.B. mit Silberspray (das brennt nicht).
  2. Watte zwischen die Zehen: Das ist wichtig, damit dein Hund mit dem Verband besser laufen kann und soll verhindern, dass die Krallen an der Haut schubbeln und womöglich noch weitere Verletzungen verursachen. Vergiss die Wolfskralle nicht!
  3. Wunde abdecken: Lege Gaze oder eine Kompresse auf die Wunde, damit diese zusätzlich geschützt ist.
  4. Mullverband anlegen: Lege den Verband auf der Oberseite der Pfote, knapp unter dem letzten Gelenk an und führe ihn nach unten auf die Rückseite der Pfote. Dann wickelst du ihn einmal ums Bein und legst ihn wieder nach unten. Kreuzweise widerholen, bis der Verband sitzt. Achte darauf, dass er nicht zu fest, aber auch nicht zu locker sitzt. Das Ganze dann mit etwas Klebeband fixieren.
  5. Haftverband: Ich persönlich schwöre auf selbsthaftende Verbände. Nichts hält besser! Über die verbundene Pfote noch 3-4 Lagen Haftbandage verlängert die Lebenszeit des Verbandes auch bei aktiven Hunden enorm. 😉
  6. Gassi gehen: Bei Regenwetter ziehst du am besten eine kleine Plastiktüte über den Verband und klebst sie oben fest. Es empfehlen sich auch Hundeschuhe, obwohl ich sagen muss, dass Murdoch die meistens verliert. Er tobt einfach zu wild und ich lerne es nie und mache ihn trotzdem von der Leine. So haben wir schon einige Hundeschuhe in Flora und Fauna verloren. Trotzdem sind sie super!

Meine Einkaufstipps für die Hundeapothekee

Werbung
Einige Dinge nutze ich schon seit Jahren und sie sind Standard in der Hausapotheke meiner Hunde. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.Hier kommen meine Empfehlungen:

Silberspray von Lila Loves It*

Haftbandagen*

Hundeschuhe von Walker*

Natürlich hoffe ich, dass du die Tipps aus dem Video nicht gebrauchen musst, aber es ist immer gut, für den Notfall gewappnet zu sein. Und seien wir mal ehrlich: Pfotenverletzungen gehören doch irgendwie auch zum Alltag von uns Hundehaltern. Gute Besserung!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Tutorial Pfotenverband

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: