Tür 5 - Adventskalender 2019

Gewinne einen Hunde DNA Test von Wisdom Panel

Finde heraus, was wirklich in deinem Mischling steckt
Hunde DNA Test von Wisdom Panel

*Werbung mit Gewinnspiel*
Heute haben wir etwas ganz Besonderes für alle Mischlings-Besitzer, die gern mehr über die einzelnen Hunderassen in ihrem Hund wissen möchten. Mit dem Hunde DNA Test von Wisdom Panel kannst du jetzt herausfinden, aus welchem Holz dein Mischling geschnitzt ist. Einen dieser Tests kannst du heute bei uns gewinnen.

Bereist im Sommer durfte ich selbst den Wisdom Panel DNA Test für Hunde ausprobieren und herausfinden, welche Hunderassen in Murdoch und Freya stecken. Ich schaue mir ja gern meine Hunde als Individuum an und versuche, sie nach Möglichkeit rassetypisch auszulasten. Dazu muss man aber natürlich erst einmal wissen, welche Rassen wirklich drin stecken.

Vom Raten zum Wissen

Murdoch galt lange als Mischling aus Labrador, Dalmatiner, Schäferhund und Rhodesian Ridgeback. Bevor er zu uns kam, habe ich mich also über all diese Rassen belesen und besonders in der ersten Zeit bei ihm genau geschaut, welche Verhaltensweisen und Vorlieben ich den einzelnen Rassen zuordnen konnte. Nach und nach haben wir dann verschiedene Dinge ausprobiert, um das kleine Energiebündel auszupowern, aber auch sein cleveres Gehirn auszulasten.

Bei Püppi, die ja im Alter von ca. einem Jahr aus dem Tierschutz zu uns kam, hatte ich nur die Information “reinrassiger Cane Corso”. So ganz habe ich das nie geglaubt, weil doch ein paar rasse-untypische Körpermerkmale bei ihr vorhanden sind. Sie ist z.B. deutlich kleiner und leichter, als ein “richtiger” Vertreter ihrer Rasse. Auch kam sie mir schon immer nur halb so kompliziert vor, wie der Ruf der Rasse ist. Deshalb vermutete ich eine Weile den Labrador in ihr, weil sie wirklich extrem lieb, geduldig und freundlich ist.

Doch bei beiden Hunden sollten mich Überraschungen erwarten.

Bürsten für die DNA-Probe des Hundes

DNA-Probe beim Hund nehmen

Im Prinzip ist das ganz einfach: Im Testpaket sind zwei kleine Bürsten enthalten, mit denen man die DNA-Probe vom Hund nimmt. Dazu reibst du einfach ca. eine Minute lang mit der Bürste zwischen Lefze und Zahnfleisch. Dann trocknen lassen, gut verpackt wieder in den Rückumschlag und ab in die Post. Wichtig ist, dass du dein Test-Set vorher noch online auf der Website von Wisdom Panel aktivierst.

Es dauert ein wenig, bis du das Ergebnis bekommst. Die eingeschickte DNA wird analysiert und mit einer Datenbank von mittlerweile mehr als 1,5 Millionen getesteten Hunden abgeglichen. Dazu arbeitet Wisdom Panel bereits seit 1999 sehr eng mit Wissenschaftlern, Tierärzten und Universitäten zusammen. Durch die jahrzehntelange Arbeit im Bereich der Hundegenetik blickt Wisdom Panel nicht nur auf einen hohen Erfahrungsschatz zurück, sondern erzielt auch mit speziellen Algorithmen und Markern ein sehr genaues Ergebnis der DNA-Analyse des Hundes.

Eine Probe für den DNA Test nimmt man am Zahnfleisch des Hundes

Ergebnisse des DNA-Tests meiner Mischlinge

Nach ca. drei Wochen kommt das Ergebnis des Hunde DNA Tests direkt in dein E-Mail Postfach. Dort erwarten dich tolle Grafiken, die dir zeigen, zu wieviel Prozent die bestimmten Rassen in deinem Hund stecken. Ein möglicher Stammbaum verrät dir mehr über die Herkunft deines Hundes und es gibt ein paar Empfehlungen.

Mir hilft es sehr zu wissen, aus welchen Rassen meine beiden Mischlinge bestehen. Bei Murdoch kam beispielsweise heraus, dass auch noch ein Amarican Staffordshire Terrier mitgemischt hat. Und bei Freya stellte sich heraus, dass die eine starke Mischung aus Cane Corso (wie vermutet) und Mastino Napoletano ist. Es ist schon spannend, all das über seinen geliebten Vierbeiner zu erfahren und ich persönlich sehe beide Hunden nun auch noch mal mit einem anderen Blick.

Ausführlich habe ich über die Testergebnisse des Wisdom Panel Hunde DNA Tests schon einmal hier berichtet.

Möglicher Stammbaum für meinen Mischling nach dem DNA Test.
Beim DNA Test für Hunde bekommst du einen möglichen Stammbaum angezeigt

Erfahre mehr über die Hunde DNA Tests von Wisdom Panel:

Homepage von Wisdom Panel
Wisdom Panel bei Facebook
Wisdom Panel bei Instagram

Gewinne einen DNA Test für deinen Hund von Wisdom Panel

Hast du auch einen Mischling zu Hause und möchtest gern wissen, welche Rassen in ihm stecken? Dann hüpf in den Lostopf und mit ein bisschen Glück kannst du einen Hunde DNA Test von Wisdom Panel gewinnen. Verrate uns einfach, welche Rassen (angeblich) in deinem Hund stecken und kommentiere unter dem Beitrag. Sichere dir Extralose und nimm auch bei Facebook und Instagram an der Verlosung teil.

Das Gewinnspiel läuft am 5. Dezember 2019 in der Zeit von 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr. Der/die Gewinner werden am darauf folgenden Tag per Zufallsprinzip gezogen und per E-Mail oder via PN informiert. Im Gewinnfall leiten wir deine Adressdaten an den jeweiligen Sponsor weiter, damit dieser deinen Gewinn verschicken kann. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich damit einverstanden. Der Rechtswegs ist ausgeschlossen. Die kompletten Teilnahmebedingungen für die Verlosung findest du hier.

Kein Türchen mehr verpassen?

Abonniere hier unseren Blog und erhalte immer automatisch eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird. So verpasst du garantiert kein Türchen.

Der Hudne DNA Test von Wisdom Panel

25 Kommentare

Christina Schellewald · 5. Dezember 2019 um 19:56

Paul ist ein Tibet Terrier Mix, die Mama ist ein Tibet Mix und der Papa ist unbekannt. Mama hat sich heimlich mit Papa im Park getroffen. Wäre schön zu wissen was noch in ihm steckt. Er hat sehr viel von einem Tibet Terrier.

Annmarie · 5. Dezember 2019 um 19:51

Polly ist angeblich ein Pumi-Mix. Mich würde sehr interessieren welche Rassen noch in ihr stecken

Marlene · 5. Dezember 2019 um 15:57

In Milo steckt laut Orga ein Dackel und ein Pinscher aber er hat charakterlich nichts von den beiden Rassen 🙂

Melanie · 5. Dezember 2019 um 14:16

Mich interessiert schon ganz lange, welche Rassen in meiner Merle stecken. Ich denke, sie ist kein reinrassiger Chihuahua, denn dafür ist sie zu groß. Ich könnte mir vorstellen, dass in ihr auch etwas Dackel und Jack Russel steckt. Sie jagt unheimlich gern, hat einen etwas lang gezogeneren Körper. Da sie die Mama von 3 meiner kleinen Zwerge ist, wäre es doppelt so spannend zu wissen, was genau nun für Rassen in den Zwergen stecken. Der Papa ist ein Chihuahua-Papillon Mix. Vielleicht finden wir es ja bald raus 🙂

Anja Zimmermann · 5. Dezember 2019 um 11:18

Gizmo soll eine Maltheser-Puddel-Mischung sein. Was ganz gut hinkommt, aber mehr zu erfahren ist super.

    Sonja Gössl · 5. Dezember 2019 um 13:17

    Also bei unserem Schäfer Nero soll ein Labrador mitgemischt haben, bei unserem Hatto war die Mutter ein Schäfer, Vater könnte ein Border Collie gewesen sein. Ausschauen tut Hatto er wie ein jung gebliebenen Schäfer, aufgeweckt und quirlig ist er wie ein Border Collie . Beide, Nero und Hatto, haben wir vom dem Tierheim. Wär schon interessant zu wissen was da für Rassen drinnen stecken ! LG Sonja

Rebecca · 5. Dezember 2019 um 10:45

Laut Impfpass haben wir einen Cavalier Kings Charles-Mischling, ich glaube aber, dass mindestens ein Dackel mit drin ist. Ihr Körper ist so lang und ihre Schnauze erinnert an einen Chihuahua. Wir haben sie mit 7 Jahren letztes Jahr bekommen und ich würde nur zu gerne wissen, was in ihr steckt.

Freya · 5. Dezember 2019 um 10:41

Ich habe eine Galga, die vermutlich von der Straße stammt. Sie ist besonders zierlich, hat Fledermausohren und Fusselfell. Wäre schon interessant zu sehen, was noch so in ihr steckt.

Dennis Fiebig · 5. Dezember 2019 um 9:55

Unser Rufus kommt aus dem Tierheim und ist als Mischling deklariert und wir würden gerne wissen es wirklich ist

Caren Küppers · 5. Dezember 2019 um 9:34

Wir haben seit April Sito aus Spanien, nur leider kann uns keiner sagen ,welche Rasse er ist. das wäre mal spannend zu sehen , was der Text sagen würde…

Bettina · 5. Dezember 2019 um 8:09

Hier wuselt ein kniehohes Mischlingsmädel rum 🙂 Die Mama ist ein englischer Cockerspaniel und der Papa ein Mix aus Zwergschnauzer und “irgendwas kleinerem”. Genau wußte es keiner

    KATHARINA · 5. Dezember 2019 um 12:26

    jack russell von einem Bauernhof. Bin gespannt wer noch alles mitgemischt hat

Franziska Ullmann · 5. Dezember 2019 um 7:42

In Rosa soll ein Podenco stecken und vermutlich irgendetwas in Terrier-Richtung.

Kathrin Kaster · 5. Dezember 2019 um 7:29

Das währe was für meinen Kalle hab ihn jetzt 10 Jahre er hat 1 Jahr Hölle hinter sich bis ich ihn endlich hatte , er soll ein Parson Jack Russel sein , ein Jack russel steckt auf jeden drin aber was noch ?

Sara · 5. Dezember 2019 um 7:25

Das wäre genau richtig für meinen Pepe. Ich habe ihn vor genau zwei Jahren aus Rumänien adoptiert. Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein riesiger Chihuahua. Ich hab schon die verrücktesten Tipps bekommen, welche Rassen ihn ihm stecken. Mit solch einem Test hätten wir die Antwort

Sabine Sliwka · 5. Dezember 2019 um 7:22

Milo ist ein Parson Mix, so viel ist sicher. Papa ist ein Parson und Mama soll sein, ein Border Coll-Beagle-Jack Rüssel Mix. Wobei ich bei ihrem aussehen Border-Colli und Beagle ausschließen. Sie schaut aus, wie ein kleiner rauhaariger Jack Rüssel Mix.
Mich würde es wahnsinnig interessieren, was denn nun wirklich in Milo steckt und hoffe auf ein wenig Glück

Ines · 5. Dezember 2019 um 7:21

Bei Euch war das wirklich überraschend, was dabei herauskam. Ich wüsste schon auch wirklich gerne, was außer einen lieben Kerl in meinem Hund steckt. Vom Tierschutz haben wir als “vermutlich Tervueren-Mix” angedient bekommen. Ich sehe ihn Hütehundmischling.

2 x 1 Minuten in der Schnute reiben? Das werden laaange Minuten … kann ich schon mal Leckerlis zur Belohnung hinterher kaufen gehen?

Sabrina Werbinsky · 5. Dezember 2019 um 7:16

Oh das ist ein toller Gewinn. In unserem Malo steckt auf jeden Fall ein Epagneul Breton (Mutter), aber was der Vater war, können wir nicht sagen. Der Test könnte uns da wohl etwas Klarheit verschaffen und dieses spannende Rätsel lösen.

Vanessa Metaj-Villis · 5. Dezember 2019 um 7:13

Unsere kleine Flocke hat definitiv zum Großteil das Wesen eines Dackel und eines Hütehundes.
Mehr lässt sich absolut nicht sagen.
Aber wenn ich mehr über ihre Abstammung wüsste, könnte ich noch viel besser auf sie eingehen,sie verstehen und ihren Bedürfnissen nachkommen als so schon❤zudem ist man ehrlich gesagt ja auch neugierig dazu

Chantale Dicken · 5. Dezember 2019 um 6:18

Angeblich 100% Sheltie… 22kg 54cm, Wesen wie n aussie mich würde interessieren was wirklich in meinem Bailey steckt

Nicky Balhas · 5. Dezember 2019 um 6:11

Ich habe den Test bei Wisdom bereits mit meinem Hund gemacht (50% Chihuahua, 25% Zwergspitz, 12,5% Malteser, 12,5% Jack Russell) würde ihn aber gerne trotzdem gewinnen und einer Freundin schenken die seit Juni einen Hund (Podenco?) aus dem TS hat.

Stefanie Elsner · 5. Dezember 2019 um 5:39

Kiras Mutter ist ein Labrador der Arbeitslinie und ihr Vater ein Deutsch Kurzhaar, beides wundervolle Tiere, könnten sie damals bei den Welpenbesuchen kennenlernen.
Kira hat aber vom Wesen her ganz viel vom ihrem Vater ab bekommen, mein süßer Jagdhund

Anne Schwarz · 5. Dezember 2019 um 5:13

Angeblich ist meine Hündin ein Terrier-Mix. Nix genaues weiß man nicht.

Andrea · 5. Dezember 2019 um 5:10

Verkauft wurde uns Bella als Mops Chihuahua. Aber dafür ist sie eindeutig zu groß geworden.

Diana R · 5. Dezember 2019 um 2:12

Oh man, das klingt extrem spannend und ich würde mich mega über den Gewinn freuen, denn:
Meine Ma hat sich letztes Jahr einen Yorkie gekauft, da wir früher schon welche hatten und sie diese Rasse liebt. Als Paul noch klein war, sah er voll aus wie ein Yorkie. Mittlerweile sieht er aber viel zu lang und groß für einen Yorkie aus. Die Tierärztin meint, dass auf jeden Fall Yorkshire Terrier drin ist, aber auch was anderes mitgemischt haben kann. Für uns wäre einfach interessant ob Paul einfach aus der Norm gebrochen ist oder uns die Züchterin einen Bären aufgebunden hat. Lieb haben wir Paul so oder so, interessant was in ihm steckt wäre es aber trotzdem zu wissen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: