Meine Mutter, die Bauaufsicht, ist eine sehr kreative Künstlerin. Das hast du vielleicht auch schon an der wundervollen Weihnachtsdeko im Schnäppchenhaus gesehen. Was du aber noch nicht kennst, sind die feinen Weihnachtssterne aus Papierstreifen, die jedes Jahr zu Weihnachten unsere Fenster verschönern. Heute verraten wir dir, wie man diese selber bastelt.

Mit Papierstreifen quillen

Für das Quillen der Weihnachtssterne brauchst du ein bißchen Fingerspitzengefühl, Geduld und Ausdauer. Für mich wäre das ja nichts, aber meine Mutter ist eine wahre Meisterin im Herstellen der wunderschönen, fragilen Weihnachtsdekorationen. Ich selber hab sie schon seit vielen Jahren jedes Jahr im Dezember an den Fenstern hängen. Sie sehen sogar so toll aus, dass die Kunstwerke meiner Mama es sogar schon bis nach Schottland zu Schwiegermama geschafft haben.

Das brauchst du für Quilling

Wenn du Quilling noch nie ausprobiert hast, ist es vielleicht am besten, wenn du dir ein Quilling Set holst, in dem das Starter Kit bereits enthalten ist. Bist du aber eine richtige Bastelfee, hast du die meisten Sachen wahrscheinlich zu Hause:

  • geschlitzter Stift
  • Ahle
  • Pinzette
  • Schere
  • Leim oder Bastelkleber
  • Schablonen
  • Korkbrett oder Moosgummi-Unterlage
  • Stecknadeln
  • Papierstreifen in verschiedenen Farben

Bei Amazon (*Werbung) gibt es schöne Quilling Starter Sets

Im Video zeigt dir die Bauaufsicht, wie du deinen eigenen Weihnachtsstern quillen kannst. Viel Spaß beim Basteln, wünschen wir dir! ♥

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.