*Werbung*
Alle Jahre wieder sind Zecken bei uns Hundehaltern ein leidiges Thema. Wie man sich und seinen Hund vor Zecken schützen kann wird immer wieder heiß diskutiert. Die einen schwören auf chemische Präparate, andere versuchen es auf die natürliche Art und Weise. Das Lieblingsrudel gehört zur zweiten Kategorie und deshalb haben wir natürliche Zeckenschutzmittel getestet und stellen dir heute unsere Favoriten für die Zeckensaison 2019 vor.

Wie du ja schon im Video gemerkt hast, bin ich persönlich einfach kein großer Freund von chemischen Parasitenmitteln, seien es nun Spot-Ons, Sprays oder Kautabletten. Die Chemokeule tötet zwar die Zecken ab, aber sie kann auch jede Menge Unheil im Körper deines Hundes anrichten. Deshalb habe ich letztes Jahr verstärkt damit begonnen, mich mit natürlichen Zeckenschutzmitteln auseinander zu setzen. Und ich habe damit richtig gute Erfahrungen gemacht. Auch für die diesjährige Zeckensaison, die ja angeblich besonders schlimm werden soll, setze ich daher wieder auf die natürliche Variante.

Vorteile von natürlichen Zeckenschutzmitteln

Die meisten chemischen Präparate wirken über den Blutkreislauf des Hundes, das heißt der Wirkstoff geht über die Haut oder den Magen in den Organismus des Hundes über. Wenn nun eine Zecke zubeißt, wird sie vom Wirkstoff abgetötet und fällt ab. Das Problem der Krankheiten, die Zecken übertragen ist damit nicht jedoch gelöst. Dein Hund kann also im Prinzip trotz Schutz durch chemische Präparate erkranken. Auch wenn die Hersteller sagen, dass der Wirkstoff für den Hund nicht schädlich ist, bin ich mir da nicht so sicher. Denn besonders bei regelmäßiger und langfristiger Verabreichung bezweifle ich ernsthaft, dass jeder Hundekörper die dauernde Belastung mit diesen Nervengiften so unbeschadet übersteht. Man muss ja nur mal googeln…
Viele natürliche Zeckenmittel wirken durch Blüten- bzw. Kräutermischungen oder ätherische Öle, die direkt eine abschreckende Wirkung auf Zecken und andere Parasiten haben. Das heißt, dass die Zecke gar nicht erst zubeißt und lieber auf einen anderen Wirt wartet. So können auch keine Krankheiten übertragen werden. Ein kleiner Nachteil ist natürlich, dass die Wirkung nicht so stark ist und daher auch nicht lange anhält. Manche Produkte müssen einmal oder sogar mehrmals täglich verwendet werden, um einen guten Schutz zu gewährleisten. Doch dieser geringe Mehraufwand ist es wert, wenn man dafür seinen Hund möglichst unbelastet leben lassen kann. Auch noch wichtig zu wissen: Wenn eine Katze im Haushalt lebt, solltest du das jeweilige Produkt genau prüfen. Manche können aufgrund der ätherischen Öle oder bestimmter Kräuter nämlich schädlich für Katzen sein. Dann solltest du lieber ein Produkt wählen, das von Hunden und Katzen gleichermaßen vertragen wird. 

AniForte® ZECKomplex - Snacks mit Schwarzkümmel

Fragt man Murdoch und Freya ist das ihr absoluter Favorit unter den Zeckenschutzmitteln. Bei den ZECKomplex von AniForte® handelt es sich nämlich um Leckerlies mit Schwarzkümmelöl. Und leckere Häppchen sind bei uns immer gern gesehen. Besonders, wenn Frauchen sie so freigiebig verteilt, wenn man gerade von einer Schnüffeltour durchs hohe Gras oder das Unterholz kommt.

Die ZECKomplex Leckerlies bestehen aus Rind, Geflügel, Kartoffeln, Schwarzkümmelöl, pflanzlichem Glycerin, Mineralien, Ei und Kaliumsorbat – also nichts, wo sich bei mir kritisch die Augenbraue heben würde. Und vor allem sind sie getreidefrei, was mir persönlich immer wichtig ist. Murdoch und Freya knuspern sie begeistert weg.

Für den Test habe ich die ZECKomplex Snacks eine Woche lang direkt vor dem Spaziergang verfüttert. Beide haben jeweils vier Stück bekommen, was ich mir bei 36 kg (Murdoch) und 45 kg (Freya) so überlegt habe. Leider fehlt auf der Packung eine Dosierungsangabe, wodurch ich davon ausgehe, dass man nicht überdosieren kann. Unterwegs gab es dann auch noch je Hund 4-6 Leckerlies und wir sind an allen Tagen ohne eine einzige Zecke nach Hause gekommen. Ich habe die Snacks ohne die Verwendung anderer Produkte genutzt, würde also mal behaupten, die funktionieren schon einmal super. Und wie gesagt, Murdoch und Freya lieben sie einfach!

AniForte® ZeckenSchild - Kapseln mit Vitamin B-Komplex

Bei den AniForte®ZeckenSchild-Kapseln habe ich zuerst bezweifelt, dass Murdoch und Freya die einfach so als Leckerlie fressen, wie es auf der Verpackung angegeben ist. Und tatsächlich waren beide zunächst skeptisch. Sie haben sie mir zwar aus der Hand genommen, dann aber erst einmal ausgespuckt und eingehend daran geschnüffelt. Und dann trotzdem gefressen. Soviel also schon einmal dazu: Verabreichung ist selbst bei meinen Medikamente meidenden Hunden sehr einfach. Bereits ab der zweiten Kapsel sind sie zerkaut und runtergeschluckt worden.

Die ZeckenSchild-Kapseln wirken mit einem speziellen Vitamin B-Komplex, der das Hautmilieu und den Geruch des Fells abschreckend für Parasiten macht. Sie bilden sozusagen ein Schutzschild um den Hund. Und dabei wirken sie bei den meisten Hunden schon ab dem zweiten Tag und bei täglicher Gabe auch dauerhaft schützend.

Auch die ZeckenSchild-Kapseln haben wir eine Woche lang ohne weitere Produkte getestet. Es war zwischendurch mal sehr windig und nicht wirklich Zeckenwetter, aber wir hatten auch zwei Tage dabei, wo ich mir schon Sorgen gemacht habe, ob der Schutz reicht. Letztes Jahr musste ich teilweise auch noch schwerere Geschütze auffahren, wie z.B. Zeckenhalsbänder. Doch tatsächlich kamen wir auch hier an allen Tagen ohne Zecke nach Hause. Das heißt, ich persönlich hatte zwei auf der Hose sitzen, aber die Hunde waren zeckenfrei. Ich finde die Kapseln echt eine super Lösung, die bei Murdoch und Freya sehr gut schützt.

cdVet ZeckEx-Spray und ZeckEx-SpotOn

Bereits im letzten Jahr hatte ich mit den ZeckEx-Produkten von cdVet gute Erfahrungen gemacht. Da wir nur noch wenig in den Flaschen vom letzten Jahr übrig hatten, habe ich nachbestellt und mich wieder für dieselbe Kombination entschieden. Beide Produkte wirken repellent, also abwehrend und sorgen dafür, dass die Zecken gar nicht erst den Drang verspüren, sich an uns zu heften.

Das ZeckEx-Spray nutze ich für mich selbst, weil bei Murdoch und Freya Sprays im Allgemeinen nicht so gut ankommen. Sie niesen dann immer und zeigen deutliche Abneigung, wenn ich mit der Flasche komme. Also sprühe ich mir die Hose damit ein, bevor wir unsere Runden drehen, denn ich will ja schließlich auch nichts einsammeln. Das Spray hält dann bis zu sechs Stunden, sollte also bei längeren Wanderungen oder vor dem nächsten Spaziergang erneut aufgesprüht werden.

Für die beiden haarigen Abenteurer gibt es das ZeckEx-SpotOn, von dem du dir einfach jeweils einen Tropfen auf den Finger geben und deinem Hund in die Ohrspitzen oder Schulterbereich und Rutenansatz einmassieren musst. Drei Wochen lang einmal täglich und dann hat dein Hund einen gewissen Grundschutz erreicht. Es reicht dann aus, die Sache 1-2 mal pro Woche zu wiederholen. Das kommt immer ein bißchen auf deine Region an und wie stark die Belastung durch Zecken ist. Bei Bedarf kann man die Dosierung dann auch auf 4-5 mal pro Woche erhöhen.

Ich hatte ja eingangs schon gesagt, dass wir im letzten Jahr gute Erfahrungen damit gemacht haben, also werden beide Produkte auch in diesem Jahr wieder unsere Begleiter sein.

Schwarzkümmelöl von Barftier

Bereits vergangenes Jahr gab es bei uns während der Zeckensaison regelmäßig Schwarzkümmelöl ins Futter. Ich persönlich liebe ja Öle, weil sie so vielseitig einsetzbar sind. Egal, ob BARF, Trocken- oder Dosenfutter – ein paar Tropfen hochwertiges Öl werten jede Mahlzeit des Hundes auf. Außerdem habe ich bislang noch keinen Hund getroffen, der Öle nicht toll findet. Murdoch und Freya lecken das zur Not auch pur vom Löffel.

Das Schwarzkümmelöl von Barftier ist Natur pur, also absolut ohne Zusätze. Es ist kaltgepresst und reich an Omega-3 & -6 Fettsäuren, die noch weitere Zusatznutzen für den Hund haben, wie z.B. gesunde Haut und glänzendes Fell oder auch Unterstützung bei Gelenkproblemen. Sowas gefällt mir! Zusätzlich soll das Schwarzkümmelöl beim Hund auch sozusagen von innen heraus ein Milieu schaffen, das Zecken und andere Parasiten abhält. Bei uns nun mittlerweile schon im dritten Jahr erfolgreich, so dass die Hunde bereits nach ein paar Wochen keine Zecken mehr einsammeln. Unser Fazit: Schmeckt lecker, hält Zecken fern und hat viele weitere gesundheitliche Vorteile.

Die Wirkung von Schwarzkümmelöl gegen Zecken wurde übrigens 2014 von dem Jugendlichen Alexander Betz nachgewiesen und er hat damit einen Preis bei “Jugend forscht” gewonnen. In seinen Testversuchen präparierte er zwei Proben, eine Mischung aus Blut und Schweiß und eine zweite mit Schwarzkümmelöl versetzt. Dort zeigte er, dass Zecken die Schwarzkümmel-Variante in fast allen Fällen meiden. Und was für den Hund gut ist, hilft übrigens auch bei uns Menschen. Einfach die Haut mit ein wenig Schwarzkümmelöl einreiben und es sollte funktionieren. Rein theoretisch kannst du dir die Flasche also mit deinem Hund teilen.

Vielleicht kennst du die Firma Barftier schon von unserem letzten Adventskalender. Dort durften wir auch schon einmal die anderen Öle, Nahrungszusätze und Leckerlies im Sortiment testen. Und auch diesmal waren wieder ein paar Leckerlies für Murdoch und Freya im Paket, das genau rechtzeitig zum Geburtstag der Püppi kam. Perfekt! Ein Leckerlieregen aus gefriergetrocknetem Rinderherz – eins ihrer Lieblingsleckerlies. Da hat Barftier den Nagel wohl mal wieder auf den Kopf getroffen. Bald sollen übrigens auch die neuen BARF BITES für die Barfer unter euch verfügbar sein, auf die wir schon eine ganze Weile sehnsüchtig warten. Wir sind gespannt und werden diese dann sicherlich hier testen.

Für deinen Einkauf bei Barftier haben wir einen 10% Rabattgutschein für dich ab einem Bestellwert von 25,00 Euro. Der Gutschein ist gültig bis einschließlich 01.05.19 und lautet: lieblingsrudel.

Animaldrops - Blütenmischung "Zeckenschutz"

Zum ersten Mal testen wir dieses Jahr auch eine spezielle Bachblütenmischung von Animaldrops, die speziell für die Abwehr von Zecken entwickelt wurde. Ich weiß, dass viele Hundehalter Bachblüten skeptisch gegenüber stehen, deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir die Animaldrops ausprobieren dürfen. Besonders bei Murdoch habe ich in der Vergangenheit schon sehr gute Erfahrungen mit beruhigenden Bachblütenmischungen gemacht (z.B. bei Gewitter und Feuerwerk). Jetzt sind wir gespannt, ob es auch gegen Zecken funktioniert.

Bei der Zeckenabwehr mit Bachblüten handelt es sich um eine sehr sanfte Methode, die zu 100% natürlich ist. Und eben weil es so eine sanfte Methode ist, sollte man einige Wochen Vorlaufzeit einplanen. Animaldrops empfiehlt, mit der Gabe der Globuli bzw. Tropfen bereits im Februar, also lange vor der eigentlichen Zeckensaison zu beginnen.

Es kann einfach ein paar Wochen dauern, bis der Schutz komplett einsetzt, aber wir Hundehalter sind es ja gewohnt, vorausschauend zu denken. Auch bei alten oder kranken Tieren kann es etwas länger dauern. In der Übergangszeit bis zur vollen Wirkung der Bachblüten solltest du auf die Gabe zusätzlicher chemischer Präparate verzichten, da diese die Wirkung der Mischung vermindern können. Glücklicherweise besteht das Problem bei natürlichen Zeckenschutzmitteln jedoch nicht, so dass ich die Produkte, die ich dir oben schon vorgestellt habe, auch prima für die Übergangszeit nehmen kann.

Für unseren Test haben wir den Zeckenschutz in Form von Globuli in unterschiedlichen Packungsgrößen erhalten. Jetzt heißt es bei uns dreimal täglich je Hund vier Globuli, die direkt unter die Zunge oder seitlich an die Lefzen gegeben werden. Das war am Anfang etwas ungewohnt und Murdoch und Freya haben ordentlich geschmatzt, bis sich die Globuli aufgelöst haben. Und genau das sollen sie ja auch, denn die Wirkung von Bachblüten entfaltet sich erst richtig, wenn sie langsam vom Speichel aufgelöst, statt einfach runtergeschluckt werden. Die Anwendung soll dann über die komplette Saison bis in den späten Herbst hinein so weitergeführt werden. Das ist natürlich um einiges aufwendiger, als andere Methoden, dafür aber meiner Ansicht nach eine sehr sanfte, die auch bei sensiblen Hunden gut funktionieren sollte.

Bei der speziellen Zeckenschutz-Bachblütenmischung handelt es sich um eine Mixtur aus Bogenflieder, Färberginster, Gefüllte Besenheide, Königskerze, Lavendel, Thymian und Zimt. Bei den Globuli kommt noch Saccharose als Trägersubstanz hinzu. Alternativ gibt es den Zeckenschutz auch noch als Zerstäuber oder in der Pipettenflasche. Damit kannst du täglich ein paar Tropfen der Mischung in das Trinkwasser deines Hundes geben, falls es mit den Globuli in den Lefzen nicht klappt. Es lässt sich ja auch nicht jeder Hund gern Medizin verabreichen, auch wenn die in diesem Fall mit Sicherheit sehr lecker ist.

Wir geben die Animaldrops Zeckenschutz Globuli gerade erst knappe zwei Wochen, von daher kann ich im Moment noch keine endgültigen Aussagen zur Wirkung bei Murdoch und Freya machen. Ich werde aber beizeiten hier berichten, ob die Bachblütenmischung uns die Zecken vom Hals hält.

Neben dem Zeckenschutz gibt es bei Animaldrops auch noch andere Bachblütenmischungen, z.B. Flohschutz oder gegen Erkrankungen wie Ekzeme, Gelenkprobleme, Schnupfen. Sogar bei Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression, verschiedene Ängste, Dominanz, in Situationen von Stress, bei Reiseübelkeit, im Notfall, nach Operationen oder zur Unterstützung älterer Tiere wird den Bachblüten eine unterstützende Wirkung nachgesagt. Animaldrops steht auch beratend zur Seite und mischt individuelle Blütenmischungen, abgestimmt auf deinen Hund, an. Natürliche Pflegeprodukte wie eine Wundcreme aus Kokosöl und Pfotenbalsam ergänzen das Sortiment.

Das sind unsere Tipps, wie wir dieses Jahr zeckenfrei durch die Saison kommen wollen. Ich bin gespannt, wie viele Zecken letztendlich den Weg mit zu uns nach Hause schaffen, denn ein paar sind immer dabei. Dafür bleiben dem Hundekörper Chemiekeulen erspart, die sich möglicherweise langfristig auf seine Gesundheit auswirken. Da schaue ich lieber nach dem Spaziergang trotzdem genau nach und vertraue sonst auf meine natürlichen Mittelchen. Wie ist das bei euch? Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht oder was hat bei deinem Hund überhaupt nicht geholfen. Lass es mich wissen in den Kommentaren.

Du willst ab sofort nichts mehr im Lieblingsrudel verpassen? Dann folge uns auch bei Facebook, Instagram, Youtube und Pinterest oder abonniere unseren kostenlosen Newsletter. Dann kommen wir ca. alle 14 Tage persönlich in deinem Postfach vorbei und berichten über aktuelle Hundethemen, Aktionen und Gewinnspiele. Wir freuen uns auf dich und dein Lieblingsrudel. ♥


3 Kommentare

Petra Bauer · 8. April 2019 um 12:00

Nein, eben nicht, nur EM-Keramikketten habe ich probiert, von Bernstein und Ultraschall auch nur gehört, dass einige drauf schwören und andere eben nicht. Kokosöl mag ich selbst garnicht, da wird mein Kurzfell immer gleich so fettig von 🙁
LG
Petra

Petra Bauer · 7. April 2019 um 9:45

Was hälst du von Bernsteinketten und Zero Bugs, solche Ultraschallgeräte gegen Zecken???

    Franziska · 8. April 2019 um 9:40

    Hallo liebe Petra,
    ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich damit noch keine Erfahrung gemacht habe. Habe zwar für diesen Test (und auch den im letzten Jahr) einige Hersteller angeschrieben, aber keinerlei Rückmeldung bekommen und konnte deshalb auch nicht testen. Aber ich habe schon von vielen Hundehaltern gehört, die darauf schwören. Nur eigene Erfahrungen konnte ich damit leider noch nicht sammeln. Hast du das schon ausprobiert? Dann lass mich gern wissen, wie es bei euch funktioniert hat.
    Liebe Grüße,
    Franziska & das Lieblingsrudel ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: