*Anzeige* Wie wichtig ein guter Schlaf auch für Hunde ist, bemerken wir meist erst, wenn unsere geliebten Vierbeiner in die Jahre kommen. Aufgrund von Rheuma oder Arthrose beschäftigen sich viele Hundehalter früher oder später mit dem gesunden Schlaf ihres Hundes. Und dann kommen wir meist auf die orthopädischen Hundebetten. Wir haben das GELAX® Hundebett von DoggyBed getestet und erzählen dir im Beitrag, was es für die Hunde zum neuen Lieblingsschlafplatz macht.

Kennst du das? Du wachst morgens auf und fühlst dich wie gerädert? Nacken verspannt, Schmerzen im Rücken oder einfach nur unausgeruht? Viele von uns legen aus diesen Gründen Wert auf eine ordentliche Matratze. Unseren Hunden geht es genauso! Auch für unsere geliebten Vierbeiner ist es wichtig, einen erholsamen Schlaf zu haben. Wenn man bedenkt, dass ausgewachsene Hunde 17 bis 20 Stunden ihres Tages mit Schlafen verbringen, ist das schon ein sehr zentrales Thema. Je älter sie werden, desto wichtiger ist auch die Auswahl des Hundebettes. Es soll bequem sein, atmungsaktiv, leicht zu reinigen, schick aussehen und vor allem dem Hund einen erholsamen Schlaf bieten.

Das orthopädische Hundebett GELAX® wurde uns vom Hersteller DoggyBed Manufaktur für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Bevor wir uns das GELAX® Hundebett anschauen, hier aber erst mal ein paar Punkte, auf die man bei der Auswahl eines Hundebettes achten sollte.

Das richtige Hundebett auswählen

Hunde haben nicht nur aufgrund ihrer Größe, sondern auch ihrer Rasse oder ihres Alters unterschiedliche Ansprüche an ein gutes Hundebett. Ein paar der wichtigsten Punkte, worauf du bei der Auswahl achten solltest, habe ich hier für dich:

  • Hunde mögen es kuschelig und rollen sich beim Schlafen gern ein. Dennoch ist es wichtig, dass das Bett groß genug ist, dass sich dein Hund dort auch einmal so richtig ausstrecken kann. Die meisten Hunde lieben es, wenn ihr Bett einen erhöhten Rand hat. Sie legen gern ihren Kopf darauf ab und die Körperwärme wird von den Seitenwänden besser reflektiert. Das ist besonders gut für Hunde, die Arthrose oder ähnliche Probleme haben.
  • Platziere das Hundebett an einem warmen Ort, wo kein Durchzug herrscht. Es macht außerdem Sinn, es von unten gut zu isolieren, damit keine Kälte vom Fussboden aufsteigt. Diese ist für Hunde mit Rheuma oder Arthrose besonders gefährlich. Außerdem sollte das Hundebett gut gepolstert und die Unterlage mit hochwertigen Füllstoffen hergestellt sein, die sich der Körperform deines Hundes anpasst und atmungsaktiv ist.
  • Deinem älteren Hund machst du es einfacher, wenn das Hundebett über eine Einstiegshilfe, also einen abgesenkten Rand verfügt. So ist es leichter für ihn, rein und raus zu gehen, weil er die Füße nicht so hoch heben muss.

Wenn du ein neues Hundebett gekauft hast, kann es sein, dass dein Hund es nicht sofort annimmt. Es empfiehlt sich, das Bett vorher einmal zu waschen bzw. laut Pflegehinweisen zu reinigen. Oft sind noch produktionstechnische Rückstände oder Gerüche am Bett, die wir nicht wahrnehmen, der Hund mit seiner feinen Nase aber schon. Unser GELAX® Hundebett musste ich einfach nur mit lauwarmem Wasser abwischen, dann eine bekannte Hundedecke rein und schon wurde es in Beschlag genommen. Wenn dein Hund sich mit dem neuen Bettchen schwer tut, kannst du es ihm auch Anfangs mit Hilfe von Leckerlies schmackhaft machen. Wenn er sich erst einmal daran gewöhnt und als seins anerkannt hat, wird er es sicher bald super finden.

Warum eigentlich ein orthopädisches Hundebett?

Murdoch und Freya sind beide noch vergleichsweise jung mit ihren fünf und drei Jahren, dennoch hatte ich schon länger ein orthopädisches Hundebett im Auge. Große Rassen, wie meine beiden sind, haben ja den Ruf, früher oder später Probleme mit den Gelenken zu bekommen. Auch wenn jetzt noch alles in Butter ist, denke ich trotzdem, dass Vorbeugen besser ist, als hinterher die Symptome behandeln zu müssen.

Auch für jüngere Hunde ist ein gesunder und erholsamer Schlaf wichtig. Wir kennen das von uns selbst. Wenn wir nicht ausgeruht sind, sind wir nicht leistungsfähig, erholt und gut gelaunt – in meinem Fall sogar “nicht ansprechbar”. Viele von uns greifen daher zu speziellen Matratzen, die unseren Körper ergonomisch stützen und die sich seiner Form anpasst. Warum sollte das nicht auch beim Hund – egal ob alt oder jung – zur Steigerung der Lebensqualität beitragen?

Das orthopädische Hundebett von Doggybed unterstützt die Muskulatur, damit diese sich entspannen kann. So entstehen keine Druckpunkte, an denen sich Liegeschwielen bilden können. Das hätte ich mal vorher wissen sollen, wenn ich mir die von Murdoch so anschaue.

Die Vorteile des Hundebettes

Das GELAX® ist eine Weiterentwicklung des bewährten Visko-Schaumstoffes mit Memory Foam. Die verbesserte Gelschaum-Matratze wurde seit zwei Jahren äußerst erfolgreich an menschlichen Patienten getestet. Das finde ich super, denn für unsere vierbeinigen Freunde ist schließlich das Beste gerade gut genug, oder? 😉

Die Vorteile dieses neuen Materials liegen besonders in der Thermoelastizität. Während herkömmliche Visko-Schaumstoffe sich bei Kälte schnell verhärten, behält die Gelschaummatratze ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bei. Das Material stellt sich außerdem schneller zurück in seine ursprüngliche Form, besitzt hervorragende Feuchtigkeitsregulierung und ist besonders luftdurchlässig und atmungsaktiv.

Was ich persönlich besonders gut finde ist, dass tatsächlich beide Hunde in das Bett passen und bequem darin liegen können. Meine beiden kuscheln gern in einem Bett, aber selbst die größten Ausführungen unserer bisherigen Hundebetten haben nur für einen gereicht, der entspannt liegen konnte. Hier liegen beide wirklich gern zusammen drin. Praktisch ist, dass das Bett auf der Liegefläche sozusagen aus einem Stück gefertigt ist. So können Haare und Schmutz gar nicht erst in die Ritze zwischen Liegekissen und Rand rutschen und es ist super leicht sauber zu machen. Das edel wirkende Kunstleder kann ganz einfach feucht abgewischt werden und dank des atmungsaktiven Materials entstehen bislang keine Gerüche.

Auffällig ist auch die hochwertige Verarbeitung, die langen Spaß mit dem Bett verspricht. Alle Nähte sind doppelt vernäht und der Hersteller bietet 5 Jahre Garantie gegen Durchliegen. Da steht jemand hinter der Qualität seines Produktes! Übrigens gibt es bei der Manufaktur DoggyBed auch Wasserbetten für Hunde. Ich muss zugeben, damit liebäugele ich auch schon. Platz habe ich ja genug auf unserem Bauernhof.

Neben der Bequemlichkeit und leichten Säuberung des Bettes sticht für mich noch das simple, aber elegante Design heraus. Es passt daher in so gut wie jedes Wohndesign, sogar bei uns auf dem Bauernhof sieht es extrem schick aus. Was ich auch gut finde: Der Gelschaumstoff ist mit Öko-Tex Standard 100 zertifiziert.

Lieblingsrudel-Test des GELAX® Hundebettes von DoggyBed

Wie gesagt finde ich die Optik des orthopädischen Hundebettes perfekt für unsere restliche Raumgestaltung. Wir haben hier viel altes Holz – Dielen, Türen und teilweise sogar Wandvertäfelung. Es gibt das Bett, welches wir uns ausgesucht haben, in verschiedenen Farben. Ich habe mich für die Farbe nougat entschieden, weil mir diese am kompatibelsten mit den restlichen Farbtönen bei uns erschien. Und ich sollte Recht behalten, denn das Bett passt wirklich in jedes Zimmer, vom Büro über die Küche bis hin zum Wohnzimmer.

Murdoch und Freya kuscheln gern zusammen in einem Bett, doch oft passt nur einer wirklich rein. Püppi hat das orthopädische Hundebett von DoggyBed sofort zu ihrem neuen Lieblingsschlafplatz erklärt und verbringt nun ihre Tage schnarchend in meinem Büro. Sehr motivierend, besonders an einem Montag Morgen. Offensichtlich fühlt sie sich wie eine federleichte Ballerina, wenn sie darin liegt. Ich muss zugeben, dass ich mich oft ein paar Minuten zu ihr lege und auch das ist unheimlich bequem. Wir sind komplett überzeugt von dem Bett und ich werde mich garantiert auch im restlichen Sortiment der DoggyBed Manufaktur umschauen, denn ich habe noch viele Räume, die ein tolles Hundebett brauchen.

Toll finde ich auch, dass alles zu 100% in Deutschland von Hand gefertigt wird. Meiner Meinung nach ein Zeichen für hohe Qualität, was sich auch bei der Garantie zeigt, die wie gesagt 5 Jahre gegen Durchliegen (bis 100 kg) umfasst. Also ein Hundebett, mit dem man lange Freude hat.

Hat dir der Beitrag gefallen oder kennst du jemanden, für den solch ein orthopädisches Hundebett interessant sein könnte? Dann teile den Artikel gern mit deinen Freunden. Sharing is caring!

Folge uns auch bei Facebook und Instagram oder abonniere unseren kostenlosen Newsletter, wenn du ab sofort nichts mehr verpassen möchtest. Dann kommen wir ca. alle zwei Wochen persönlich in deiner Mailbox vorbei und berichten über spannende Hundethemen, Aktionen und Gewinnspiele. Wir freuen uns auf dich und deinen Hund. Willkommen im Lieblingsrudel! ♥


2 Kommentare

Ines · 28. Oktober 2018 um 9:23

Sehr süße Bilder! Ich stelle mir gerade vor, wie groß ein Hundebett sein muss, damit Püppi sich ausstrecken kann … da kann ich gleich mein eigenes hergeben dafür 🙂 .

Ansonsten frage ich mich gerade mal wieder, ob ich die mieseste Hundehalterin unter der Sonne bin oder Zausel der genügsamste Hund. Er muss sich mit Liegedecken und Schaffellen zufrieden geben und zieht, obwohl die überall liegen, oft kalte Fliesen vor und schläft am liebsten auf steinhartem Sisalteppich. Mit Kopfkissen kann er gar nichts anfangen. Er ist wohl eher Typ Futon als Schaumstoffsuperbetttyp.

    Franziska · 29. Oktober 2018 um 11:41

    Du hast ja keine Ahnung, wie klein sich die Püppi machen kann. Chihuahua-Größe, wenn es darauf ankommt. 😀
    Meine beiden sind auch genügsam. Ihnen reicht ein Platz auf der Couch oder im Bett. Aber so hab ich wenigstens nicht so ein schlechtes Gewissen, wenn ich sie rauswerfe. 😉 ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.